Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/buerosoftware-office-2016-fuer-mac-ist-fertig-1507-115150.html    Veröffentlicht: 10.07.2015 08:02    Kurz-URL: https://glm.io/115150

Bürosoftware

Office 2016 für Mac ist fertig

Nach langer Zeit gibt es eine neue Microsoft-Office-Version für OS X. Microsoft hat die finale Version zunächst nur für Abonnenten von Office 365 freigegeben, eine Kaufversion soll folgen.

Microsoft hat nach rund vier Jahren eine neue Office-Version für den Mac veröffentlicht. Office 2016 war schon länger als Betaversion erhältlich gewesen, nun steht die finale Version des Büropakets bestehend aus Word, Excel, Powerpoint, Outlook und Onenote bereit. Outlook 2016 für den Mac gibt es separat schon etwas länger.

Derzeit gibt es Office 2016 für OS X allerdings nur für Abonnenten von Office 365. Die Home-Version kostet rund zehn Euro pro Monat und erlaubt die Installation auf fünf Rechnern - zudem dürfen noch fünf Tablets und fünf Smartphones mit dem Office-Paket bespielt werden. Office gibt es auch für iOS und Android. Wer nicht so viele Lizenzen benötigt, kann für rund sieben Euro monatlich ein Abo abschließen. Dieses erlaubt lediglich die Installation auf einem Gerät jeder Kategorie.

Windows-Version kommt erst später

Eine Vorschauversion für Office 2016 für Windows ist ebenfalls bereits verfügbar, die finale Version soll aber erst im Herbst 2015 erscheinen.

Das Ribbon-Menü der Office-Anwendungen sieht jetzt so aus wie das für die Windows-Version. Microsoft setzt vollständig auf die objektorientierte Programmierschnittstelle Cocoa statt wie vorher auf Carbon und hat die Software für Retina-Displays optimiert. Zudem gibt es die von anderen Mac-Anwendungen bekannten Vollbilddarstellungen und eine Synchronisationsfunktion mit Cloudspeicherdiensten.



Office für Mac 2016 erlaubt eine Zusammenarbeit mit anderen Anwendern, auch wenn diese beispielsweise die Windows- oder iPad-Version verwenden.

Neue Optik und viele verbesserte Funktionen

In Word hat Microsoft neben der Optik vor allem die Kommentarfunktion verbessert, die nun einen Gesprächsverlauf übersichtlich anzeigen kann. Eine Navigationsansicht auf der linken Seite erleichtert die Verwaltung großer Dokumente.

In Powerpoint wurde eine neue Animationsfunktion eingebaut, auch im Bereich Transparenzen und beim Präsentationsmodus gibt es Neuerungen. So kann der Vortragende die vorherige und die nachfolgende Folie bereits sehen. Auch einen Timer gibt es.

Excel bietet nun auf Wunsch die gleichen Tastenkombinationen wie die Windows-Version, was Nutzern, die zwischen beiden Systemen wechseln, die Arbeit erleichtert. Auch im Bereich Pivot-Tabellen gibt es Verbesserungen. Sämtliche Funktionen von Excel 2013 für Windows gibt es auch in der Mac-Version, was die Kompatibilität wiederherstellt.  (ad)


Verwandte Artikel:
Gemeinsame Bearbeitung: Office für Mac wird teamfähig   
(22.01.2018, https://glm.io/132281 )
Microsoft Office 2016: Der Mac profitiert von reduzierten Office-Code-Basen   
(05.05.2015, https://glm.io/113903 )
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )
Mobile Games: Apple setzt Gewinnwahrscheinlichkeit bei Lootboxen durch   
(09.03.2018, https://glm.io/133254 )
Microsoft: Neues Office for Mac soll 2014 erscheinen   
(11.03.2014, https://glm.io/105070 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/