Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/festivals-vodafone-errichtet-mobile-basisstationen-mit-teleskopmasten-1506-114875.html    Veröffentlicht: 25.06.2015 15:25    Kurz-URL: https://glm.io/114875

Festivals

Vodafone errichtet mobile Basisstationen mit Teleskopmasten

Vodafone verstärkt sein Netz mit mobilen Basisstationen mit einem Gewicht von neun Tonnen auf einem Anhänger. Auf 20 Meter ausfahrbare Teleskopmasten sorgen für die Abdeckung.

Vodafone hat sein Mobilfunknetz für 50 große Open-Air-Festivals in diesem Sommer ausgebaut. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 25. Juni 2015 bekannt. Die "Festival-Netzkapazität" werde im Vergleich zum Vorjahr durchschnittlich um 35 Prozent erhöht. Damit auf verhältnismäßig kleiner Fläche sehr viele Menschen gleichzeitig mit ihren Smartphones kommunizieren können, errichte man bei den größten Events mobile Basisstationen mit ausfahrbaren Masten.

Diese verstärken das Mobilfunknetz bei Events wie Ruhr in Love (27. Juni), dem Deichbrand Rockfestival am Meer (16. bis 19. Juli), dem Wacken Open Air (30. Juli bis 1. August), NatureOne (31. Juli bis 2. August) und Summer Breeze (13. bis 15. August).

"Echte Herausforderung für unser Netz"

"Wenn so viele Menschen gleichzeitig telefonieren und Daten übertragen, ist das eine echte Herausforderung für unser Netz", sagte Vodafone-Technik-Chef Eric Kuisch.

Um den Ausbau zu planen, wurden alle Verbindungs- und Nutzungszahlen des Vorjahres analysiert, um Engpässe und Spitzenzeiten für die Nutzer zu finden und Nutzungsarten wie Telefonie, SMS, Datenübertragung zu unterscheiden. Zusätzliche Kapazitäten wurden im Download, insbesondere aber im Upload geschaffen.

Mobile Basisstationen liefern den Festivalbesuchern UMTS und LTE. Die Technik einer mobilen Basisstation mit einem Gewicht von neun Tonnen befindet sich auf einem Anhänger. Die auf 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen für die Abdeckung der Festgelände sorgen.

Wie Golem.de von einem großen Mobilfunkausrüster erfahren hat, hat sich der Konzern mit Investitionen in sein Netz in den vergangenen Jahren eher zurückgehalten. Das wird von dem Netzbetreiber dementiert: "Im vergangenen und in diesem Geschäftsjahr wurden von Vodafone Deutschland je 2 Milliarden Euro in das Mobilfunknetz investiert, in den Jahren davor waren es ebenfalls Milliarden-Investitionen. Da wir mit Ericsson und Huawei seit langem erfolgreich zusammenarbeiten, sollten die das wissen", war aus dem Unternehmen zu erfahren.  (asa)


Verwandte Artikel:
Mobilfunk: Lidl-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen   
(09.03.2018, https://glm.io/133242 )
Berlin: Dropbox baut sein Netzwerk mit Equinix aus   
(08.03.2018, https://glm.io/133212 )
Whatsapp SIM: Telefónica verpasst Tarifoptionen mehr Leistung   
(09.03.2018, https://glm.io/133250 )
Indie Connect 2013: iOS-Gratisspiel Spaceteam zum Most Amazing Game gewählt   
(28.04.2013, https://glm.io/98984 )
O2: Telefónica Deutschland soll eventuell verkauft werden   
(09.03.2018, https://glm.io/133239 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/