Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/alternatives-android-omni-rom-praesentiert-erste-lollipop-nightlies-1506-114804.html    Veröffentlicht: 22.06.2015 15:19    Kurz-URL: https://glm.io/114804

Alternatives Android

Omni ROM präsentiert erste Lollipop-Nightlies

Nutzer der alternativen Android-Distribution Omni ROM können sich freuen: Das Programmierteam hat erste auf Android 5.1.1 basierende Nightly Builds präsentiert. Deren Veröffentlichung dauerte allerdings deutlich länger als bei anderen Anbietern.

Das Team von Omni ROM hat erste auf Android 5.1.1 basierende Nightly Builds seiner alternativen Android-Distribution vorgestellt. Damit ziehen die Programmierer mit den anderen großen ROM-Anbietern gleich, die schon länger Lollipop-Versionen anbieten.

Nightly Builds für Nexus-Geräte und mehr

Die neuen Nightly Builds sind zunächst für die Nexus-Modelle 4, 5, 7 und 10, das Transformer Pad sowie das Transformer Pad Infinity von Asus, das Oppo Find 7 und Find 7a, das Oneplus One sowie die Sony-Smartphones Xperia Z und ZL verfügbar. Beim Nexus 7 wird aktuell nur die 2013er-Version unterstützt. Auf der Downloadseite können die ROMs heruntergeladen werden, weitere Geräte sollen folgen.

Die Verfügbarkeit neuer Nightly Builds für weitere Modelle hängt weiterhin von der Anzahl der verfügbaren freiwilligen Maintainer ab: Bereits im Februar 2015 hatten die Macher von Omni ROM nach Mitstreitern gesucht, die als Hauptverantwortliche für einzelne Geräte fungieren und deren ROM-Entwicklung betreuen - sogenannte Maintainer. Davon habe das Projekt nicht genügend, um eine breitere Verfügbarkeit seines ROMs anbieten zu können.

Omni ROM ist spät dran

Auch aufgrund dieses Personalmangels hat es verhältnismäßig lange gedauert, bis Omni ROM seine ersten Lollipop-Nightlies anbieten konnte. Eine erste auf Android 5.0 basierende Build hatten die Programmierer bereits im November 2014 präsentiert, danach hörte man längere Zeit nicht mehr viel. Andere Entwicklerteams bieten bereits seit längerer Zeit Lollipop-ROMs an, beispielsweise Cyanogenmod, Paranoid Android oder AOKP.

Zu den neuen Funktionen machen die Omni-ROM-Macher in ihrem Blogbeitrag keine Angaben. Entsprechend dürfte davon auszugehen sein, dass sich die neuen Funktionen auf diejenigen Bereiche beschränken, die Google mit Android 5.1.1 selbst anbietet.  (tk)


Verwandte Artikel:
Omni ROM: Lollipop-Version kommt aktuell nur für wenige Geräte   
(11.02.2015, https://glm.io/112292 )
Alternatives Android: Neue LineageOS-Version basiert auf Android 8.1   
(27.02.2018, https://glm.io/133015 )
Update: Galaxy S6 und S6 Edge erhalten versteckte RAW-Unterstützung   
(22.06.2015, https://glm.io/114810 )
Android-Verbreitung: Android 7.1 knackt endlich die 1-Prozent-Marke   
(09.08.2017, https://glm.io/129387 )
AOKP: Nightly Build bringt deutsches Telefonbuch für den Dialer   
(11.09.2014, https://glm.io/109180 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/