Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/sony-kickstarter-countdown-fuer-die-shenmue-3-millionen-1506-114678.html    Veröffentlicht: 16.06.2015 08:55    Kurz-URL: https://glm.io/114678

Sony

Kickstarter-Countdown für die Shenmue-3-Millionen

Eine derart unterstützte Kickstarter-Kampagne gab es noch nie: Auf seiner Pressekonferenz hat Sony die Kampagne für die Fortsetzung des Klassikers Shenmue offiziell per Countdown eröffnet. Davon abgesehen, gab es frisches Material von Uncharted 4 sowie ein altbekanntes Final Fantasy in ganz neuem Gewand für die Playstation 4.

Von einer derartigen Unterstützung können andere Projekte auf Kickstarter nicht mal träumen: Sony hat auf seiner Pressekonferenz offiziell eine Kickstarter-Kampagne per Countdown eröffnet, mit der Geld für die Produktion von Shenmue 3 gesammelt werden soll. Insgesamt sollen zwei Millionen US-Dollar zusammenkommen - und zwar innerhalb kürzester Zeit. Das Spiel entsteht bei einem Studio namens Ys Net unter Federführung von Yu Suzuki, der bereits für die beiden Vorgänger verantwortlich zeichnete.

Shenmue 3 soll für Playstation 4 und den PC auf Basis der Unreal Engine 4 entstehen und im Dezember 2017 fertig werden. Spieler sollen wie in den von Sega für die Dreamcast entwickelten und ab 2000 veröffentlichten, für damalige Verhältnisse extrem ambitionierten Vorgängern eine offene Welt erkunden können.

Auch abseits von Shenmue ging es auf der Pressekonferenz von Sony so gut wie nur um neue Spiele für die Playstation 4. Hardware oder Zubehör, Handhelds oder Streamingangebote kamen nur mal ganz am Rande zur Sprache. Selbst über die für Frühjahr 2016 angekündigte VR-Brille Project Morpheus wollte Shuhei Yoshida von Sony fast nichts sagen - außer, dass das Headset ja anders als Geräte wie Oculus Rift und Vive auch auf Multiplayer hin optimiert sei. Ein Actionspiel für bis zu vier Personen ist derzeit bei Guerilla Games in Cambridge unter dem Titel Rigs in der Entwicklung.

Davon abgesehen kündigte Sony an, dass der TV-Streaming-Dienst Playstation Vue künftig in einer Handvoll weiterer US-Städte zu empfangen ist. Für Europäer ist das ungefähr so spannend wie ein kaputter PS2-Controller...

Action in Uncharted 4

Deutlich interessanter: die Spiele. Den krönenden Abschluss der vielen Trailer und teils reicht ausführlichen Gameplayszenen bildete das für das Frühjahr 2016 angekündigte Uncharted 4. Hauptfigur Nathan Drake war zuerst auf einem tropisch anmutenden Markt zu sehen, dann kam es zu einer Schießerei und anschließend zu einer wilden Actionsequenz in einem Jeep. Wie von der Serie nicht anders gewohnt, war das alles erstklassig in Szene gesetzt und einfach schön anzuschauen. Wenn Entwickler Naughty Dog keine groben Schnitzer unterlaufen, dürfte Uncharted 4 ein Stück Unterhaltung für fast jeden Spieler werden.

Schon etwas weniger massenmarkttauglich wird vermutlich The Last Guardian. Um das Action-Adventure war es lange still, so dass es schon Spekulationen über eine Einstellung gab. Auf der Pressekonferenz hat Sony das Programm um einen kleinen Jungen und seinen Begleiter, ein riesiges Biest, neu gezeigt. Das ruhig inszenierte, mit vielen Physikelementen angereicherte Spiel soll im Laufe des Jahres 2016 erscheinen.

Eine Neuvorstellung hingegen ist Horizon: Zero Dawn von Guerilla Games. Es spielt in einer Zeit, zu der unsere Zivilisation untergegangen ist und die Städte langsam zerfallen. Die Hauptfigur, eine junge Frau mit Pfeil und Bogen, musste sich in schönen Landschaften mit kleinen, aber auch mit einem sehr großen Roboter-Dinosaurier anlegen. Das Ganze scheint nicht so sehr auf knallige Action ausgelegt zu sein, sondern eher mit einem angenehm melancholischen Unterton.

Ein gleichzeitig altes und neues Spiel ist Final Fantasy 7 aus dem Jahr 1997, dem Sony und Square Enix eine echte, aufwendige Neuauflage spendieren - also nicht einfach nur HD-Grafik, sondern eine völlige Neuentwicklung. Jedenfalls ist das der aktuelle Stand zu dem Spiel, über das Square Enix in den nächsten Tagen wohl noch mehr sagen wird.

Außerdem hat Sony ein neues Projekt von Media Molecule namens Dreams vorgestellt, in dem es irgendwie um das vernetzte Nachbilden von Träumen geht, sowie die aktuelle Version von No Man's Sky, dem prozedural generierten Weltraumabenteuer. Weitere Titel waren eine Erweiterung für Destiny namens The Taken King und ein Spiel namens World of Final Fantasy. Nicht ganz unwichtig für Fans von Call of Duty: Ab sofort erscheinen Erweiterungen nicht mehr zuerst für die Xbox One, sondern für die Playstation 4 - Activision hat den Partner für die exklusive Zusammenarbeit gewechselt.

Nachtrag vom 18. Juni 2015, 2:35 Uhr

Wie erwartet hat Shenmue 3 das Kickstarter-Ziel von 2 Millionen US-Dollar innerhalb kurzer Zeit erreicht. Inzwischen hat Sony laut Berichten der US-Presse, etwa IGN.com, bekanntgegeben, das aufwendige Projekt als Publishingpartner zu begleiten und ebenfalls Geld zu investieren.  (ps)


Verwandte Artikel:
E3-Tagesrückblick im Video: Fallout 4, Final Fantasy und andere Galaxien   
(16.06.2015, https://glm.io/114679 )
Raspad: Raspberry Pi kommt ins Bastel-Tablet-Gehäuse   
(06.03.2018, https://glm.io/133180 )
Playstation: Firmware-Update bringt Supersampling und Elternkontrolle   
(08.03.2018, https://glm.io/133232 )
Playstation 4: Firmware 4.55 gehackt und Spiele verwendet   
(01.03.2018, https://glm.io/133090 )
Fortnite: Battle Royale auf der Playstation 4 gegen das iPhone   
(09.03.2018, https://glm.io/133246 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/