Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/steam-valve-will-seinen-kundendienst-verbessern-1503-112969.html    Veröffentlicht: 15.03.2015 14:30    Kurz-URL: https://glm.io/112969

Steam

Valve will seinen Kundendienst verbessern

Auch wenn er fast nicht spürbar ist: Bei Steam gibt es durchaus einen Kundendienst, nur eben keinen besonders guten. Das hat nach einer großen US-Verbraucherschutzorganisation nun auch Valve eingesehen und verspricht grundlegende Verbesserungen.

Valve Software will den Kundendienst des Onlineportals grundlegend überarbeiten. Der bei Valve für Business Development zuständige Erik Johnson hat dies auf Nachfrage des US-Magazins Kotaku.com gesagt. Das Magazin wiederum hat dabei die - schon etwas ältere - Bewertung einer großen US-Verbraucherschutzorganisation aufgegriffen: Das Better Business Bureau (BBB) vergibt an Steam und Valve die schlechteste Note "F", was einer deutschen Schul-Sechs entspricht. Fast alle anderen Firmen der Spielebranche erhalten wesentlich bessere Bewertungen.

Johnson sagte, dass die Bewertung des BBB für Valve keine große Rolle spiele, sondern dass man stattdessen vor allem auf Kanäle wie Reddit und Twitter achte. Trotzdem räumt Johnson ein, dass auch Valve selbst mit dem Kundendienst nicht zufrieden sei. "Wir hören die Beschwerden, und das Thema Service wird das Jahr über bei uns stark im Fokus stehen", sagt er.

Der Kundendienst soll seinen Angaben zufolge künftig direkt über Steam erreichbar sein. Derzeit sei man mit technischen Fragen beschäftigt, etwa wie Tickets erstellt und intern weitergeleitet würden oder wie Rückerstattungen ablaufen sollten.

Erst kürzlich hatte Valve angekündigt, künftig generell offener mit der Community und den Medien zu kommunizieren. Ein möglicher Grund: Das Unternehmen will demnächst zahlreiche neue Produkte auf dem Markt platzieren, etwa das VR-Headset Vive, seinen Steam Controller und über Drittanbieter die Steam Machine.  (ps)


Verwandte Artikel:
Survival: H1Z1 verlässt Early Access mit Battle Royal für Autos   
(28.02.2018, https://glm.io/133059 )
Valve: Dota 2 unterstützt bald Vulkan unter MacOS   
(26.02.2018, https://glm.io/133000 )
Valve: Für Half-Life 3 und Nachfolger war nie ein Abschluss geplant   
(18.07.2017, https://glm.io/128968 )
HPE: Outsourcing kostet 300 Mitarbeiter den Job   
(07.03.2018, https://glm.io/133199 )
Telekommunikation: Telefónica gibt kostenpflichtige O2-Hotline auf   
(05.01.2018, https://glm.io/131986 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/