Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/neue-kirin-prozessoren-naechstes-google-nexus-soll-von-huawei-kommen-1503-112937.html    Veröffentlicht: 13.03.2015 11:03    Kurz-URL: https://glm.io/112937

Neue Kirin-Prozessoren

Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Ein moderner Kirin-Chip und Huawei als Fertiger: Google soll sich für das nächste Nexus mit dem chinesischen Hersteller zusammengetan haben. Huawei arbeitet derzeit an neuen Kirin-Prozessoren.

Huawei soll nicht nur der Hersteller von Googles nächstem Nexus-Gerät werden, sondern darin auch den aktuellen Kirin 930 verbauen. Dieser Prozessor steckt beispielsweise in Huaweis eigenem Mediapad X2. Die Information zu Huawei als Fertiger für ein kommendes Nexus stammt von Kevin Yang, Director of China Research beim Marktforschungsunternehmen IHS iSuppli.

Die bisherigen Nexus-Geräte kommen von Asus, HTC, LG, Motorola und Samsung - allesamt aus Korea, den USA oder Taiwan. Mit Huawei würde sich Google erstmals für ein chinesisches Unternehmen entscheiden und damit den größten Telekommunikationshersteller der Welt als Partner auswählen. Für Huawei wäre dies nach der Gründung von Honor als eine neue Produktfamilie in Europa ein weiterer Schritt, sich weltweit stärker aufzustellen.

Wenig überraschend soll im Huawei-Nexus ein Chip der Tochter Hisilicon verbaut werden. Der Kirin 930 wird im TSMCs modernem 16-nm-FinFET-Verfahren produziert und dürfte daher vergleichsweise sparsam sein. Das System-on-a-Chip nutzt vier auf hohe Frequenzen optimierte Cortex A53e mit bis zu 2,0 GHz und vier Cortex A53 mit bis zu 1,2 GHz. Hinzu kommt als Grafikeinheit eine recht flotte Mali-T628-MP4 und ein integriertes LTE-Cat6-Modem.

Zudem arbeitet Hisilicon bereits am Kirin 940 und Kirin 950. Beide Systems-on-a-Chip nutzen LPDDR4-Speicher und eine big.LITTLE-Kombination aus vier Cortex-Kernen vom Typ A53 und vier der neuen Cortex A72. Die sollen mit bis zu 2,2 und bis zu 2,4 GHz takten. Im Kirin 940 soll eine Mali-T860-Grafikeinheit verbaut sein, im Kirin 950 gar eine extrem flotte Mali-T880. Gizmo China zufolge sind die Informationen zu den Kirin-Spezifikationen mit Vorsicht zu genießen, abwegig erscheinen sie nicht.  (ms)


Verwandte Artikel:
Huawei: Atlas weist den Weg in die Cloud und zu KI   
(07.09.2017, https://glm.io/129922 )
Huawei: Erste P10-Nutzer bekommen Oreo-Upgrade   
(02.03.2018, https://glm.io/133118 )
Speicher: Huawei gibt Preise für Upgrades seiner Mobile Cloud bekannt   
(01.03.2018, https://glm.io/133088 )
Desktop-Modi im Vergleich: Fast ein PC für die Hosentasche   
(22.02.2018, https://glm.io/132908 )
FBI, CIA und NSA: US-Dienste warnen vor Huawei- und ZTE-Smartphones   
(14.02.2018, https://glm.io/132779 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/