Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/testphase-facebook-startet-soziales-netzwerk-fuer-firmen-1501-111702.html    Veröffentlicht: 14.01.2015 17:08    Kurz-URL: https://glm.io/111702

Testphase

Facebook startet soziales Netzwerk für Firmen

Sieht aus wie Facebook, ist aber nur für Unternehmen gedacht: Mit Facebook at work will das soziale Netzwerk auch Kollegen untereinander vernetzen. Der Dienst ist heute testweise gestartet.

Mit Facebook at work hat das soziale Netzwerk einen Dienst für Unternehmen gestartet. In dem Netzwerk sollen Mitarbeiter einer Firma gemeinsam an Projekten arbeiten können. Die Plattform ist laut einem Facebook-Sprecher komplett getrennt vom größten sozialen Netzwerk.

Die neue Webseite sieht Facebook trotzdem ähnlich. Sie bietet Funktionen wie News Feed, Gruppen, Nachrichten und Veranstaltungen.

"So können sich Projektteams beispielsweise in Gruppen auf Facebook at Work über den jeweiligen Stand ihres Projektes berichten, untereinander Informationen austauschen oder sich über zukünftige Arbeitsschritte beraten", schreibt das Unternehmen in einer Ankündigungs-E-Mail. Unternehmen könnten aktuelle Neuigkeiten an alle Mitarbeiter oder auch an einzelne Mitarbeitergruppen verteilen.

Bisher werde der Dienst nur von einer "Handvoll Unternehmen" getestet. Deren Mitarbeiter können sich die App in Apples App-Store und im Google-Play-Store herunterladen. Bleibt Facebook at work nach der Testphase kostenlos? Es sei bisher nicht geplant, Gebühren für dessen Nutzung zu verlangen, sagte der Facebook-Sprecher Golem.de. Ausschließen wolle er es aber nicht.

Microsoft und Konkurrent Yammer

Die Idee, soziale Netzwerke für Unternehmen zu entwickeln, ist nicht neu. Facebook-Konkurrent Microsoft zahlte rund 1,2 Milliarden US-Dollar für das Business-Netzwerk Yammer, das in Unternehmen eingesetzt werden kann. Nutzer müssen sich mit ihrer geschäftlichen E-Mail-Adresse anmelden und werden ihrem Unternehmensnetzwerk zugeordnet.

Yammer wurde 2008 gegründet und ist vor allem in den USA beliebt. Apps für mobile Geräte bietet das Unternehmen auch an.  (sha)


Verwandte Artikel:
Rechtsstreit: Blackberry verklagt Facebook wegen Messaging-Patenten   
(07.03.2018, https://glm.io/133189 )
Social Network: Microsoft erwirbt Firmenfacebook Yammer   
(25.06.2012, https://glm.io/92751 )
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )
Kollaborationssoftware: IBM ersetzt E-Mails durch Slack   
(26.02.2018, https://glm.io/132990 )
Nach dem Redesign: Snapchat entlässt zehn Prozent seiner Entwickler   
(08.03.2018, https://glm.io/133226 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/