Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/acan-s-call-fuer-cyberith-virtualizer-auf-dem-laufband-in-den-maya-tempel-1412-111356.html    Veröffentlicht: 26.12.2014 16:29    Kurz-URL: https://glm.io/111356

Acan's Call für Cyberith Virtualizer

Auf dem Laufband in den Maya-Tempel

Acan's Call soll auf die Kombination aus Cyberith Virtualizer plus Oculus Rift zugeschnitten sein. Der Spieler erkundet laufend, kriechend und mit Asthma einen Tempel voller Rätsel.

Das erste Spiel des österreichischen Start-ups Cyberith ist Abenteuer und Tutorial zugleich: Acan's Call für das Virtualizer-Laufband solle an die Funktionalität und die Bewegungsmöglichkeiten der Omnidirectional Treadmill heranführen, sagte uns Cyberith-Chef Holger Hager. Folgerichtig erhalten alle Unterstützer des Projekts das Spiel kostenlos.

In Acan's Call erkundet der Protagonist und damit der Spieler einen Maya-Tempel im mittelamerikanischen Dschungel. Neben Rätseln und Bewegungsmöglichkeiten wie Laufen, Rennen, Ducken sowie vermutlich im späteren Verlauf auch Springen soll Asthma thematisiert werden.

Technische Basis für Acan's Call ist die Unity-Engine, welche gut mit dem benötigten Oculus Rift zusammenarbeitet. Für Cyberith stelle das Spiel eine gute Option dar, "die Möglichkeiten von VR-Games auszuloten und unser eigenes SDK ausführlich zu testen und zu optimieren", sagt Holger Hager.

Die so gewonnene Erfahrung möchte Cyberith nutzen, um die Zusammenarbeit mit externen Spiele-Studios zu verbessern, mit denen das Wiener Unternehmen die Entwicklung weiterer Abenteuer in der virtuellen Realität plant.  (ms)


Verwandte Artikel:
Cyberith Virtualizer ausprobiert: Virtuelles Laufen ist anstrengend   
(18.08.2014, https://glm.io/108618 )
Virtual Reality: Wann kommt die Revolution?   
(06.08.2014, https://glm.io/108281 )
Cyberith Virtualizer: In die Socken, Kickstart, los!   
(24.07.2014, https://glm.io/108086 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/