Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/republic-of-gamers-g20-asus-konsolen-pc-mit-der-ecke-bietet-geforce-gtx-980-1411-110826.html    Veröffentlicht: 27.11.2014 13:41    Kurz-URL: https://glm.io/110826

Republic of Gamers G20

Asus' Konsolen-PC mit der Ecke bietet Geforce GTX 980

Das Flatiron Building als Gaming-Rechner: Asus' ROG G20 ist ähnlich groß wie eine Konsole, aber mit aktueller und schneller Grafik- wie Prozessor-Technik ausgestattet. Ein Spiel gibt es kostenlos dazu.

Asus hat den Republic of Gamers G20 in drei Ausführungen vorgestellt. Der G20 ist ein kompakter Spiele-PC, der aufrecht steht und kaum größer ist als eine Xbox One. Im Inneren rechnen ein flotter Haswell-Prozessor und maximal die derzeit schnellste Grafikkarte mit einer GPU, die Geforce GTX 980.

Mit dem ungewöhnlichen Eck-Design erinnert uns der G20 sofort an das Flatiron Building, eines der Wahrzeichen New York Citys. Statt in erdiger Terrakotta-Optik ist das G20 in für die ROG-Serie typischem Rot und Schwarz gehalten. Der Spiele-PC misst 358 x 340 x 104 mm und wiegt 6,38 kg - das Volumen beträgt geringe 12,5 Liter.

Technische Basis des ROG G20 bildet ein extra von Asus entworfenes Sockel-1150-Mainboard. Die beiden DDR3-Slots fassen bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher, als Prozessor ist in allen G20-Modellen Intels Core i7-4790 verbaut. Der Chip ist die zweitschnellste i7-CPU: Er hat vier Haswell-Kerne mit Hyperthreading und bis zu 4 GHz.

Auf der Computex 2014 hatte Asus den ROG G20 noch mit einer Geforce GTX 780 angekündigt, die finale Version verfügt auf Wunsch über deutlich schnellere Grafik-Hardware. Ausgehend von einer Geforce GTX 760 verbaut Asus auch eine Geforce GTX 970 oder GTX 980 mit Maxwell-Architektur. Alle drei Grafikkarten liegen im Referenz-Design mit Radialkühlung vor.

Dank Displayport sind alle G20-Modelle in der Lage, UHD-Monitore mit 3.840 x 2.160 Pixeln bei 60 Hz anzusteuern. Die weiteren Anschlüsse auf der Rückseite des ROG-Systems: DVI, HDMI, USB 3.0 und 2.0 sowie 8-Kanal-Audio. An der Front befinden sich zwei USB-3.0-Ports, ein Mikrofon-Eingang und ein Kopfhörer-Ausgang. Gigabit-Ethernet, Bluetooth 4.0 und ac-WLAN runden die Ausstattung ab.

Die Energieversorgung des ROG-Rechners übernehmen ein externes 230- und ein 180-Watt-Netzteil. Asus verkauft die G20-Modelle ab sofort für 1.200, 1.700 sowie 2.000 Euro und bietet einen 24-Monate-Service an, der Abholen und Bringen beinhaltet. Allen G20-Systemen liegt ein Gutschein für Assassin's Creed Unity bei, Windows 8.1 x64 ist vorinstalliert.  (ms)


Verwandte Artikel:
Republic of Gamers: Asus bringt RGB-Steuerung und randloses Multi-Monitor-Setup   
(10.01.2018, https://glm.io/132089 )
G20: Hinweisportal der Polizei Hamburg hat rechtliche Probleme   
(10.07.2017, https://glm.io/128829 )
Asus Rog Strix: Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt   
(12.12.2017, https://glm.io/131614 )
Asus Rog GL503 und GL703: Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen   
(19.10.2017, https://glm.io/130708 )
Kaby Lake: Gaming-Rechner von Asus bekommen Upgrade   
(04.01.2017, https://glm.io/125368 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/