Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/gizmo-2-open-source-rechner-mit-radeon-grafik-1411-110455.html    Veröffentlicht: 11.11.2014 12:00    Kurz-URL: https://glm.io/110455

Gizmo 2

Open-Source-Rechner mit Radeon-Grafik

Eines der wenigen Systeme mit AMD-Hardware und starker Grafikeinheit: Der Gizmo 2 ist ein Bastelrechner mit einem Kabini-Chip, der x86-CPU-Kerne mit einer Radeon-GPU vereint.

Gizmosphere hat in Kooperation mit AMD den Gizmo 2 vorgestellt. Der sogenannte Single Board Computer mit einer Accelerated Processing Unit richtet sich an Bastler und Entwickler, die Wert auf eine hohe Grafikleistung für beispielsweise OpenCL legen - bisher gibt es das nur bei den wenigsten Kleinstrechnern.

Faktisch handelt es sich beim Gizmo 2 um ein Embedded-System, wie es AMDs Industriepartner seit 2011 anbieten. Die Platine basiert auf dem etwas kryptisch genannten GX-210HA (PDF): Das System-on-a-Chip basiert auf Kabini, bietet zwei 1-GHz-Jaguar-Kerne und eine Radeon-Grafikeinheit. Die HD 8210E taktet ihre 128 Shader-Einheiten mit 300 MHz, was immerhin 77 Gflops ergibt.

Der G-T40E-Chip im ersten Gizmo nutzt zwei kaum langsamere Bobcat-CPU-Kerne mit ebenfalls 1 GHz, die Radeon HD 6250 ist aber deutlich langsamer (80 Shader-Einheiten mit 280 MHz) und das System-on-a-Chip greift auf DDR3-1066 statt DDR3-1600 zurück. Die höhere Geschwindigkeit des Gizmo 2 schlägt sich in der Leistungsaufnahme nieder, dennoch benötigt der Bastelrechner kaum mehr als 10 Watt.

Die Platine des Gizmo 2 misst 10 auf 10 Zentimeter, beinhaltet Realtek-ALC272-Audio und bietet viele Schnittstellen: USB 3.0 und 2.0, HDMI 1.4a, Gigabit-Ethernet mittels Realtek RTL8111, Mini-PCIe, M-Sata und einen Micro-SD-Kartenleser. Auf dem Board sitzen zudem Pins für GPIO, JTAG sowie SPI.

Das Gizmo 2 unterstützt Linux, Minoca, RTOS sowie Windows Embedded 7/8. Der Bastelrechner ist für 200 US-Dollar erhältlich und kostet damit doppelt so viel wie Intels Minnow Board Max mit deutlich langsamerer Grafikeinheit.  (ms)


Verwandte Artikel:
Intel Minnow Board Max: Die 99-Dollar-Open-Source-Platine   
(01.04.2014, https://glm.io/105502 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/