Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/oneplus-vorbestellung-des-one-smartphone-nur-fuer-eine-stunde-moeglich-1410-109973.html    Veröffentlicht: 21.10.2014 08:44    Kurz-URL: https://glm.io/109973

Oneplus

One-Smartphone nur eine Stunde lang vorbestellbar

Nächste Woche Montag kann das One-Smartphone bei Oneplus nach einem halben Jahr erstmals ohne Einladung bestellt werden. Das bisherige Einladungssystem für das Cyanogenmod-Smartphone wird danach weiter fortgesetzt.

Am Nachmittag des 27. Oktober 2014 ist es nach einem halben Jahr Wartezeit soweit: Das Cyanogenmod-Smartphone One kann erstmals ohne vorherige Einladung über die Oneplus-Homepage bestellt werden. Bislang können Interessenten das Smartphone erst nach Erhalt einer Einladung kaufen. Das hat die Preise dafür bei Handelsplattformen wie Ebay nach oben schnellen lassen.

One-Einladungssystem wird weitergeführt

Offiziell vorgestellt wurde das One-Smartphone bereits Ende April 2014. Aber erst sechs Monate später ist es erstmals möglich, das Smartphone für ganz kurze Zeit ohne Einladung zu kaufen. Danach wird das Einladungssystem fortgeführt. Es ist also weiterhin offen, ob das One-Smartphone jemals regulär verkauft wird.

Über die Oneplus-Homepage kann das One am kommenden Montag in der Zeit zwischen 16:00 und 17:00 Uhr vorbestellt werden. Der Hersteller macht keine Angaben dazu, wann die Bestellungen ausgeliefert werden. Erst bei der Bestellung gibt Oneplus ein grobes Lieferdatum an. Damit ist derzeit ungewiss, ob Käufer das Gerät innerhalb einiger Tage bekommen oder mehrere Wochen darauf warten müssen. Rückblickend erscheint es wie Hohn, dass Oneplus Anfang April 2014 für die Auslieferung des One einen schnellen Versand versprochen hatte. Erst eine Woche darauf wurde das One-Einladungssystem bekannt gegeben.

Eigentlich war erwartet worden, dass Oneplus noch in diesem Monat ganz auf das Einladungssystem verzichten wird. Die Ankündigung eines One-Vorbestellsystems für Oktober 2014 enthielt keinen Hinweis darauf, dass das Smartphone nur an einem einzigen Tag für nur eine Stunde vorbestellt werden kann.

Das Cyanogenmod-Smartphone zeichnet sich durch eine gute Ausstattung zu einem vergleichsweise günstigen Preis aus. Mit 16 GByte Flash-Speicher kostet es 270 Euro, für das 64-GByte-Modell verlangt der Hersteller 300 Euro. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor, das 5,5-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

One-Smartphone hat im Test überzeugt

Im Test von Golem.de schnitt das One ausgesprochen gut ab. Seine Leistung übertrifft stellenweise sogar die von doppelt so teuren Topmodellen der Konkurrenz. Die Kamera im One macht sehr gute Bilder, die uns stellenweise besser gefallen als die höher auflösenden des Xperia Z2 von Sony. Mit dem One erhalten Käufer ein absolutes Topsmartphone zum Preis eines Mittelklassegerätes - wenn sie es denn kaufen können.

Der Profireparaturbetrieb iFixit hat das One auseinandergenommen und vergibt für die Reparierbarkeit fünf Punkte, das liegt im mittleren Bereich. Als Ärgernis wurde festgestellt, dass sich der Akku unnötig schwer wechseln lässt.  (ip)


Verwandte Artikel:
Besitzer leicht verletzt: Smartphone in Hosentasche explodiert   
(26.08.2014, https://glm.io/108807 )
Einladungssystem bleibt bestehen: Oneplus vermasselt Start für One-Vorbestellungen   
(01.09.2014, https://glm.io/108929 )
Cyanogenmod CM11s: Oneplus verteilt Android 4.4.4 für das One   
(12.08.2014, https://glm.io/108505 )
Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert   
(19.01.2018, https://glm.io/132267 )
Android-ROM: Lineage OS bindet Android 7.1.2 ein   
(19.04.2017, https://glm.io/127369 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/