Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/linksys-se4008-teurer-gigabit-switch-als-unterbau-fuer-openwrt-router-1410-109841.html    Veröffentlicht: 14.10.2014 20:28    Kurz-URL: https://glm.io/109841

Linksys SE4008

Teurer Gigabit-Switch als Unterbau für Linksys-Router

Passend zu seinem Router WRT1900AC bietet Linksys nun einen Gigabit-Switch mit acht Ports an. Das Gerät passt unter den Router und bildet optisch eine Einheit mit diesem, was sich der Hersteller aber gut bezahlen lässt.

Unter der Modellnummer SE4008 gibt es von Linksys einen neuen Gigabit-Switch. Das Gerät ist ein typischer Consumer-Switch, es verfügt also nicht über Funktionen für Fernwartung oder sonstige Konfigurationsmöglichkeiten. Dennoch will das Unternehmen dafür laut empfohlenem Preis 65 Euro haben. Andere Geräte der Klasse sind schon unter 20 Euro erhältlich.

Der einzige Grund für den heftigen Aufpreis dürfte die Tatsache sein, dass der SE4008 genau unter den Router WRT1900AC passt und das Kunststoffgehäuse im selben Design gehalten ist. Aussparungen im Switch nehmen dabei die Standfüße des Routers auf. Ein "stackable switch", was die Optik nahelegen würde, ist das Gerät aber dennoch nicht: Es wird, anders als bei manchen Geräten aus dem professionellen Umfeld, nicht über einen proprietären Steckverbinder, sondern über ein Ethernetkabel mit dem Router verbunden. Zusammen mit dem WRT1900AC ergeben sich also zehn für das LAN nutzbare Gigabit-Ports, drei am Router, und sieben am Switch.

Wie auch beim WRT1900AC gibt es am SE4008 einen mechanischen Einschalter, das Netzteil ist extern. Konkrete Angaben zur Leistungsaufnahme macht Linksys bisher nicht, der Switch soll aber nicht belegte Ports erkennen und abschalten können. Als Anhaltspunkt mag dienen, dass andere 8-Port-Switches für den Heimeinsatz mit Kabeln unter 10 Metern Länge bei voller Belegung unter 5 Watt aufnehmen. Das sollte auch der SE4008 erreichen, vor allem, wenn seine LEDs über den Schalter an der Rückseite stillgelegt werden.

Laut der Belkin-Tochter Linksys wird der Switch bereits an Händler ausgeliefert, bei den großen deutschen Hardware-Versendern und auch in Preisvergleichen konnten wir ihn jedoch noch nicht finden. Daher ist auch nicht zu beurteilen, ob die Straßenpreise vielleicht viel günstiger ausfallen könnten.

Nachtrag vom 15. Oktober 2014, 10:30 Uhr

Anders als ursprünglich berichtet, unterstützt der Router WRT1900AC nicht OpenWRT. Auf der Webseite des Open-Source-Projekts gibt es eine Zusammenfassung der bisherigen Entwicklungen, die seit Juli 2014 zu einem Stillstand gekommen sind. Überschrift und Einleitung der Meldung wurden entsprechend geändert, wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.  (nie)


Verwandte Artikel:
Linksys WAG54G: ADSL-Modem mit 802.11g WLAN   
(05.03.2004, https://glm.io/30100 )
Fritzbox 7583: AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken   
(23.02.2018, https://glm.io/132954 )
PConTV: Bis zu acht PCs oder Macs funken an den Fernseher   
(17.05.2011, https://glm.io/83545 )
Glasfaser: Kanzleramtschef lässt Vectoring-Förderung einstellen   
(08.03.2018, https://glm.io/133221 )
OpenWRT und die Community: Linksys will hoch hinaus   
(14.01.2014, https://glm.io/103889 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/