Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/minecraft-microsoft-kauft-mojang-1409-109256.html    Veröffentlicht: 15.09.2014 16:02    Kurz-URL: https://glm.io/109256

Minecraft

Microsoft kauft Mojang

Das schwedische Entwicklerstudio Mojang wird von Microsoft gekauft, der Kaufpreis soll bei 2,5 Milliarden US-Dollar liegen - damit bestätigen sich die Gerüchte der vergangenen Tage. Die Gründer des Minecraft-Studios werden aus dem Unternehmen ausscheiden.

Microsoft kauft den schwedischen Spielentwickler Mojang, zu dessen erfolgreichsten Produkten das Spiel Minecraft gehört. Entsprechende Gerüchte hatte es bereits gegeben. Sowohl Microsoft als auch Mojang haben den Kauf bereits bekanntgegeben, die Summe soll sich laut Microsoft auf 2,5 Milliarden US-Dollar belaufen. Die Übernahme soll gegen Ende 2014 abgeschlossen sein, Mojang werde in die Microsoft Studios eingegliedert.

Die Spieler von Minecraft sollen laut Microsoft dank der technischen Möglichkeiten des Unternehmens profitieren: So sollen die Welten schneller und größer werden, zudem soll es neue Werkzeuge und Interaktionsmöglichkeiten innerhalb der Gemeinschaft geben.

Zu viel für Notch

Mojang geht in einem eigenen Blogpost auf die dringendsten Fragen der Übernahme ein, beispielsweise den Grund, weshalb das Unternehmen überhaupt verkauft wurde. Laut Mojang hatte der Gründer Markus "Notch" Persson nie geplant, dass das Spiel und die Firma so groß würden. Jetzt wolle er nicht weiter die Verantwortung für das so erfolgreich gewordene Unternehmen übernehmen. Der Erfolg von Minecraft sei für ihn zu viel geworden.

Zu Fragen, wie die Editionen von Minecraft weiterentwickelt werden, gibt Mojang ausführliche und stellenweise auch sehr ehrliche Antworten: Es gebe keinen Grund, die Entwicklung zu stoppen, wenngleich Microsoft seine Entscheidungen in der Zukunft nicht vorhersagen könne. Minecraft werde sich weiterentwickeln, Mojang wisse aber nichts Spezifisches über die Zukunft des Spiels. Microsoft selbst bekräftigt, dass es Minecraft wie bisher weiterführen und weiterentwickeln wolle.

Mojang-Gründer steigen aus

Wer vom Mojang-Team künftig bei Microsoft weiter an Minecraft arbeiten werde, ist noch nicht klar - ein Großteil der Entwickler soll aber dabeibleiben. Fest steht jedoch, dass die Mojang-Gründer Markus Persson, Carl Manneh und Jakob Porsér aus dem Unternehmen ausscheiden und andere Projekte verfolgen werden.  (tk)


Verwandte Artikel:
Sammelkarten: Mojang will Serversoftware von Scrolls veröffentlichen   
(08.02.2018, https://glm.io/132660 )
Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen   
(28.11.2017, https://glm.io/131264 )
Matt Booty: Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft   
(18.01.2018, https://glm.io/132243 )
The Update Aquatic: Minecraft bekommt Klötzchendelfine   
(20.11.2017, https://glm.io/131237 )
Minecraft: Eine Server-Farm für (fast) alle Klötzchenbauer   
(21.09.2017, https://glm.io/130173 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/