Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/markteinfuehrung-verzoegert-sich-samsung-bringt-galaxy-note-4-spaeter-1409-109128.html    Veröffentlicht: 09.09.2014 13:23    Kurz-URL: https://glm.io/109128

Markteinführung verzögert sich

Samsung bringt Galaxy Note 4 später

Samsungs Galaxy Note 4 wird mit Verzögerung auf den Markt kommen. Nur vereinzelt wird es im Oktober 2014 zu haben sein. Zwei große Elektronikmarktketten werden es erst Anfang November 2014 bekommen.

Die beiden Elektronikmarktketten Saturn und Media Markt werden das Galaxy Note 4 erst am 1. November 2014 in die Filialen bekommen. Samsung hatte eine Markteinführung für Oktober 2014 versprochen, so dass sich die allgemeine Verfügbarkeit entsprechend verzögert. Auf der Webseite der beiden Händler kann das neue Galaxy-Note-Modell bereits vorbestellt werden.

Der Preis liegt bei 700 Euro und damit auf dem Niveau der Vorgängermodelle. Die bei den beiden Elektronikmarktketten gelisteten Geräte laufen mit Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 805, der mit einer Taktrate von 2,7 GHz läuft. Die Variante mit Octa-Core-Prozessor ist nicht dabei.

Der Mobilfunknetzbetreiber Vodafone will das Galaxy Note 4 ab Mitte September 2014 zum Vorbestellen anbieten und bereits im Oktober 2014 ausliefern. Wann das Smartphone nächsten Monat verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Es kann also auch sein, dass Vodafone-Kunden es nur wenige Tage vor Käufern bei Media Markt oder Saturn erhalten.

Vodafone verlangt 100 Euro mehr als Saturn und Media Markt

Bei Vodafone ist das Samsung-Smartphone aber 100 Euro teurer, wenn es ohne Vertrag gekauft wird. Vodafone verlangt dann 800 Euro dafür. Bei Buchung eines Red-Tarifs muss der Käufer je nach Tarif noch immer mindestens 100 Euro dazu zahlen. Dieser Preis wird dann wohl nur für den teuersten Red-Tarif gelten, eine nähere Auflüsselung liegt nicht vor.

Offiziell hat Samsung noch keinen Listenpreis für das Galaxy Note 4 genannt. Aber auch die beiden vorherigen Modelle kamen für um die 700 Euro auf den Markt, so dass der von Saturn und Media Markt angegebene Preis durchaus plausibel klingt.

Galaxy Note 4 schneidet im Kurztest gut ab

Samsung hatte das Galaxy Note 4 im Rahmen der Ifa 2014 in Berlin vorgestellt. Im ersten Kurztest auf Golem.de wusste das Galaxy Note 4 zu überzeugen. Besonders begeisterte das fantastische Display mit einer besonders hohen Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Positiv fielen auch die sinnvoll erweiterten Stiftfunktionen auf.  (ip)


Verwandte Artikel:
Galaxy Note 4: Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus   
(18.08.2017, https://glm.io/129556 )
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere   
(14.09.2017, https://glm.io/130030 )
Galaxy S9 und S9+ im Test: Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert   
(08.03.2018, https://glm.io/133164 )
Galaxy Note 4 im Hands On: Überzeugendes neues Galaxy Note mit 1440p-Display   
(03.09.2014, https://glm.io/108984 )
Galaxy Note 8 im Hands on: Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro   
(23.08.2017, https://glm.io/129601 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/