Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/bigpoint-5-millionen-euro-moba-soll-merc-elite-ersetzen-1408-108650.html    Veröffentlicht: 18.08.2014 10:55    Kurz-URL: https://glm.io/108650

Bigpoint

5-Millionen-Euro-Moba soll Merc Elite ersetzen

Der deutsche Free-to-Play-Anbieter Bigpoint plant offenbar den Großangriff auf League of Legends und Dota 2: Für rund fünf Millionen Euro soll ein clientbasiertes Moba entstehen. Das Experiment Merc Elite wird noch im August 2014 eingestellt.

Der Hamburger Spielentwickler Bigpoint steht vor einer Premiere: Erstmals will das Unternehmen ein clientbasiertes Computerspiel anbieten - dessen Produktion zudem deutlich teurer als alle bisherigen Produkte sein soll. Rund fünf Millionen Euro will Bigpoint laut einem Bericht von Gamesindustry.biz für ein clientbasiertes Spiel ausgeben, das "die Intensität eines Moba mit der Zugänglichkeit eines League of Legend" einfangen soll, so Firmenchef Khaled Helioui. Nach Angaben von Helioui arbeitet das Studio seit mindestens einem Jahr an dem Spiel.

Erste Schritte in Richtung eines Moba ist Bigpoint bereits mit Merc Elite gegangen. Allerdings wurde während der Gamescom 2014 etwas überraschend das Ende für das browserbasierte Spiel verkündet, das zum 21. August 2014 abgeschaltet wird. Alle Spieler von Merc Elite sollen im neuen Moba eine "exklusiven Skin" erhalten, so Bigpoint.  (ps)


Verwandte Artikel:
Dark Orbit: "20 Prozent der Spieler haben gecheatet"   
(10.04.2014, https://glm.io/105752 )
Moba: Epic Games schaltet Paragon ab   
(27.01.2018, https://glm.io/132422 )
Mobile Games: Apple setzt Gewinnwahrscheinlichkeit bei Lootboxen durch   
(09.03.2018, https://glm.io/133254 )
Deutscher Computerspielpreis 2018: Beste deutsche Games nominiert   
(06.03.2018, https://glm.io/133168 )
Browsergames: Ambitioniert abgesoffen   
(17.07.2013, https://glm.io/100433 )

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/