Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/e-sport-dota-krieg-um-10-millionen-us-dollar-1407-107888.html    Veröffentlicht: 20.07.2014 13:14    Kurz-URL: https://glm.io/107888

E-Sport

Dota-Krieg um 10 Millionen US-Dollar

Die besten Dota-2-Teams kämpfen beim The International von Valve um mehr als 10 Millionen US-Dollar. Die Teams müssen sich in der Keyarena in Seattle vor mehr als 10.000 E-Sport-Fans beweisen.

Beim Turnier The International von Valve treten die besten Dota-2-Teams der Welt in Seattle gegeneinander an. Acht Mannschaften sind bereits in den Playoffs ausgeschieden, die restlichen acht treffen nun vom 18. bis zum 20. Juli in der Keyarena aufeinander. Das Preisgeld liegt bei mehr als 10 Millionen US-Dollar - deutlich mehr als bei der ESL One, die kürzlich im Frankfurter Fußballstadion stattgefunden hat.

Das Preisgeld wurde maßgeblich durch den Verkauf eines virtuellen Buches finanziert. Jedes Buch enthält neben Informationen zum Turnier und den Spielern auch Ingame-Items. Durch dieses Crowdfunding-System ist das Preisgeld so hoch wie bei keinem anderen E-Sport-Turnier.

Die asiatischen Mannschaften sind in diesem Jahr besonders stark - fünf der Teams für das Finale kommen aus China. Ansonsten sind Cloud 9 und Evil Geniuses aus den USA, Natus Vincere aus Europa und die chinesischen Teams Vici Gaming, Newbee, Team DK, LGD Gaming und Invictus Gaming dabei. Der amtierende Champion Alliance ist bereits ausgeschieden, ebenso das deutsche Team Mousesports.

Die Spiele können über Twitch live verfolgt werden. Speziell für Dota-Einsteiger gibt es einen Anfängerstream. In diesem werden die komplexen Spielabläufe gut erklärt. Wer noch nie ein Moba gespielt hat, lernt in diesem Stream viel.  (sw)


Verwandte Artikel:
Dota 2: Deutscher "KuroKy" gewinnt The International mit Team Liquid   
(13.08.2017, https://glm.io/129457 )
Valve: Neue Turnierstruktur und viel Geld für Dota 2   
(04.07.2017, https://glm.io/128735 )
Dota 2: Streit zwischen Valve und ESL um Übertragungsrechte   
(26.01.2018, https://glm.io/132405 )
E-Sport im Fußballstadion: Zumindest das Spielfeld ist schon voll   
(29.06.2014, https://glm.io/107533 )
Razer-CEO Tan: Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen   
(22.09.2017, https://glm.io/130202 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/