Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0011/10664.html    Veröffentlicht: 06.11.2000 09:30    Kurz-URL: https://glm.io/10664

DaimlerChrysler und GM bieten Internetzugang über AOL an

Angebot zunächst nicht für deutsche Mitarbeiter

Die DaimlerChrysler Corporation und General Motors haben gemeinsam mit der Gewerkschaft United Auto Workers eine Partnerschaft mit America Online (AOL) bekannt gegeben, in deren Rahmen die US-amerikanischen Mitarbeiter der Automobilhersteller Zugang zum weltweit beliebtesten Onlinedienst erhalten sollen.

Darüber hinaus können die Mitarbeiter über Workscape Inc., ein Anbieter von Onlineanwendungen im Bereich Personalwesen, die Möglichkeit erhalten, mit Hilfe von Mitarbeiterportalen von zu Hause oder dem Arbeitsplatz aus eine breite Palette umfassender Unternehmensinformationen und personenbezogener Tools aus dem Personalwesen zu nutzen.

Diese Portale können dann von der Belegschaft verwendet werden, um etwa Informationen über Karriereplanung oder laufende Fortbildungsmaßnahmen abzurufen, in Echtzeit ihre Kranken- und Altersvorsorgepläne zu aktualisieren und eine Vielzahl weiterer Funktionen zu nutzen.

"Unser Portal schafft neue Möglichkeiten, klärt auf und bietet neue Befugnisse", erklärt Jim Holden, Präsident und CEO der DaimlerChrysler Corporation. "Zusammen mit dem Internetzugang schafft die Leistungsfähigkeit dieses Portals das bedeutendste Kommunikationswerkzeug, das wir jemals realisiert haben. Es ist zwingend notwendig, dass all unsere Mitarbeiter Zugang zum Internet haben. Das Konzept einer internetkundigen Belegschaft ist ein Kernstück unserer Business-to-Employee-Strategie", so Holden weiter.

AOL wird nahezu 100.000 Mitarbeitern bei DaimlerChrysler und 200.000 bei GM als bevorzugter Internetprovider zugänglich gemacht.

Gegen Zahlung eines reduzierten Mitarbeiterbeitrags wird das von DaimlerChrysler und GM finanzierte Programm den Zugang zu allen Funktionen des AOL-Dienstes zum Preis von 21,95 US-Dollar pro Monat oder zum AOLTV-Dienst ermöglichen.

Der Mitarbeiterbeitrag liegt momentan bei 3 Dollar pro Monat für den traditionellen AOL-Onlinedienst bzw. bei 5 Dollar für AOLTV inklusive Philips-Set-Top-Box.

Als Bestandteil des Vertrags erhalten GM, DaimlerChrysler, AOL und Sun Microsystems eine Kapitalbeteiligung an Workscape.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/