Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/vodafone-vdsl-datenrate-in-berlin-fliesst-bisweilen-sehr-zaeh-1405-106602.html    Veröffentlicht: 20.05.2014 16:36    Kurz-URL: https://glm.io/106602

Vodafone

VDSL-Datenrate in Berlin "fließt bisweilen sehr zäh"

Vodafone gibt zu, dass bei einigen seiner VDSL-Kunden in Berlin die Daten zuweilen nur zäh fließen und die von den Kunden erwarteten Geschwindigkeiten nicht immer erreicht werden. Der Konzern will schnell nachbessern.

Vodafones VDSL-Kunden in Berlin beschweren sich über niedrige Datenraten am Abend und schlechte Ping-Zeiten. Ein Thread im Vodafone-Kundenforum mit dem Titel "030 VDSL Regio seit Wochen abends im Schneckentempo Ping unter 180ms" hat seit Anfang März 2014 einen Umfang von 1.617 Nachrichten erreicht, die zum Teil 9.000-mal angesehen wurden.

Computerbase berichtete zuerst über die Probleme bei Vodafone-VDSL.

Konzernsprecher Volker Petendorf sagte Golem.de: "Berlin ist im Vergleich zu vielen anderen ländlichen Regionen in Deutschland beim Breitbandausbau grundsätzlich gut versorgt. Leider stellen wir aber auch fest, dass in einigen Stadtteilen der Hauptstadt der Breitbandverkehr in unseren VDSL-Netzen zuweilen nur zäh fließt und die von den Kunden erwarteten Geschwindigkeiten nicht immer erreicht werden. Wir bitten die davon betroffenen Kunden, die vorübergehenden Einschränkungen zu entschuldigen. Uns sind die zeitweiligen Kapazitätseinschränkungen bekannt und wir tun alles, um diese zu beheben." Vodafone versuche das Problem zu lösen, indem seit Anfang Mai "permanent zusätzliche VDSL-Kapazitäten bei der Telekom eingekauft" und dann technisch so schnell wie möglich im Netz umgesetzt würden.

Die Zahl der betroffenen Berliner Haushalte, denen aktuell nicht zu jeder Zeit die von ihnen erwarteten VDSL-Geschwindigkeiten geliefert werden könnten, liege im mittleren dreistelligen Bereich - also bei etwa 500, so Petendorf. Generell verzeichneten alle Anbieter in Deutschland in nahezu allen Regionen der Republik eine große Nachfrage nach Breitbandanschlüssen mit möglichst großer Geschwindigkeit und Kapazität.

Vodafone bewirbt zurzeit ein VDSL-Zusatzangebot mit 0 Euro über eine Laufzeit von zwölf Monaten. Danach entsteht für bestehende oder neue DSL-Kunden kein Aufpreis für die VDSL-Nutzung. Versprochen werden Downloads mit bis zu 50 MBit/s und Uploads mit bis zu 10 MBit/s.  (asa)


Verwandte Artikel:
Mobilfunk: Lidl-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen   
(09.03.2018, https://glm.io/133242 )
Telefónica: O2 bringt neuen Vectoringzugang für Geschäftskunden   
(01.03.2018, https://glm.io/133079 )
Opensignal: App-Anbieter wehrt sich gegen Telekom-Kritik zu LTE-Messung   
(08.03.2018, https://glm.io/133230 )
Fritzbox 7583: AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken   
(23.02.2018, https://glm.io/132954 )
Opensignal: Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein   
(21.02.2018, https://glm.io/132906 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/