Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/grafikkarte-kurze-radeon-r9-270x-fuer-mini-itx-systeme-1405-106307.html    Veröffentlicht: 07.05.2014 12:19    Kurz-URL: https://glm.io/106307

Grafikkarte

Kurze Radeon R9 270X für Mini-ITX-Systeme

MSI bringt Mitte Mai 2014 eine Grafikkarte mit AMDs Curacao-XT-GPU auf den Markt, die mit nur 17 Zentimetern Länge gut in kompakte ITX-Gehäuse passt. Auch vier Monitorausgänge hatten noch Platz, der Aufpreis für das eigene Platinendesign fällt moderat aus.

Als "MSI R9 270X Gaming 2G ITX", so der volle Marketingname, bringt MSI demnächst eine neue kompakte Grafikkarte auf den Markt. Im Gegensatz zu den 24 Zentimetern bei AMDs Referenzdesign für die 270X ist die MSI-Karte nur 17 Zentimeter lang, was genau der Kantenlänge von Mini-ITX-Mainboards entspricht. Auch in besonders kleine Gehäuse passt die Grafikkarte somit, wenn dort auch eine Aussparung für zwei PCI-Express-Slots vorhanden ist. Die Höhe sollte man aber auch beachten, denn die MSI-Karte steht im Inneren des Rechners etwas über die Slotblende hinaus, sie ist 12 Zentimeter hoch.

Auch bei der Stromversorgung geht MSI ungewöhnliche Wege, denn statt der zwei 6-Pin-Anschlüsse einer normalen 270X ist nur ein 8-poliger PCIe-Port vorgesehen. Dafür bieten insbesondere schwächere Netzteile nicht immer einen Anschluss, daher ist ein Adapter von zwei sechspoligen auf einen achtpoligen Port beigelegt. Die Leistungsaufnahme gibt MSI mit 161 Watt an, was unter den 180 Watt TDP von AMD liegt.

Einbußen bei der Leistung sind jedoch nach den bisher vorliegenden Daten nicht zu befürchten, der Basistakt liegt laut MSI bei 1.030 MHz, die Steigerung per Boost mit bis zu 1.080 MHz fällt aber sehr gering aus. Der Grafikspeicher besteht wie bei anderen 270X aus 2 GByte GDDR5-DRAM. Anders als beim Referenzdesign, das zwei DVI-Ports besitzt, ist die MSI-Karte nur mit einer solchen Schnittstelle ausgestattet, dazu kommen noch einmal HDMI und zwei Mini-Displayports. Alle vier Ausgänge lassen sich parallel nutzen.

Mitte Mai 2014 soll die Grafikkarte verfügbar sein, MSIs Preisempfehlung liegt bei 185 Euro. Damit ist die ITX-Variante nur rund 15 Euro teurer als längere Radeon R9 270X. Solche kurzen Grafikkarten gibt es auch mit Nvidia-GPUs, vor allem der GTX 760, unter anderem von Asus und MSI selbst. Den Anfang dieser Kategorie machte eine Asus-Karte mit GTX 670, sie ist inzwischen von einer 760-Variante abgelöst worden.  (nie)


Verwandte Artikel:
Geforce Partner Program: Nvidia soll Grafikkarten-Exklusivität erzwingen   
(09.03.2018, https://glm.io/133253 )
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro   
(27.12.2017, https://glm.io/131633 )
Asus: Papp-PCs und Profimonitore mit IPS   
(28.02.2011, https://glm.io/81774 )
Radeon Software: AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot   
(19.01.2018, https://glm.io/132258 )
CPU-Roadmap mit Threadripper: AMDs Monster Truck bekommt Nachfolger   
(09.03.2018, https://glm.io/133238 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/