Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0011/10627.html    Veröffentlicht: 02.11.2000 16:37    Kurz-URL: https://glm.io/10627

AMD: Bereits eine Million Athlon-Prozessoren aus Dresden

1-GHz-AMD-Athlon-Prozessoren nun in großen Stückzahlen erhältlich

Die meisten von AMDs Gigahertz-Prozessoren werden mittlerweile im deutschem Werk, der Fab 30 in Dresden, hergestellt. Seit dem Produktionsstart im Juni 2000 hat die Fab 30 bereits rund eine Million Athlon-Prozessoren ausgeliefert.

"In den letzten Monaten haben wir bewiesen, dass unsere hohen Erwartungen an das Dresdner Werk berechtigt sind", verkündete Jim Doran, Vice President und General Manager der AMD Fab 30 in Dresden, heute in einer Pressemitteilung. Laut AMD gibt es nun keine Lieferprobleme mehr, da die 1-GHz-Athlons in ausreichenden Stückzahlen zur Verfügung stehen. Selbst dem Weihnachtsgeschäft scheint AMD deshalb gelassen entgegen zu sehen.

Entsprechend viele Computerhersteller scheinen Interesse an AMDs Hochleistungs-Prozessor zu haben und planen Systeme mit dem 1-GHz-Athlon: 4MBO, Compaq, Fujitsu-Siemens Computers, IPC Archtec, Lion, Natcomp, Megware, Waibel und Packard Bell. Zu den Handelsketten und Händlern, bei denen 1-GHz-Systeme im Angebot stehen werden, zählen Aera, Bemi, Brinkmann, Comtech, Electronic Partner, Expert, Karstadt, Kaufhof, Master's (Ruehfach), Metro CC, PC Spezialist, Pro Markt/Kingfisher, Pro Markt ReWe, Quelle, Red Zac (Interfunk), Schaulandt und Vobis.

Die Athlon-Prozessoren werden in 0,18-Mikrometer-Technologie hauptsächlich in der Fab 30 in Dresden aber auch in der Fab 25 in Austin, Texas hergestellt. Der neuere AMD Duron, der einen kleineren, aber dafür synchron getakteten Cache besitzt, wird zwar ebenfalls in 0,18-Mikrometer-Technologie hergestellt, jedoch bisher ausschließlich in Texas.  (ck)


© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/