Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/gatekeeper-schluesselanhaenger-sperrt-rechner-bei-abwesenheit-automatisch-1403-105170.html    Veröffentlicht: 15.03.2014 18:01    Kurz-URL: https://glm.io/105170

Gatekeeper

Schlüsselanhänger sperrt Rechner bei Abwesenheit automatisch

Der gerade einmal 4 Gramm schwere Schlüsselanhänger Gatekeeper soll PCs und Macs sperren, wenn sich ihr Besitzer von ihnen entfernt. Das würde für mehr Sicherheit bei gleichbleibendem Komfort im Alltag sorgen.

Der Bluetooth-Schlüsselanhänger Gatekeeper wird am Hosenbund, in der Tasche oder am Schlüsselbund getragen und sorgt zusammen mit einer Software für Windows und OS X dafür, dass der Benutzer sich nicht mehr vom Rechner entfernen kann, ohne dass er sich ausloggt und den Sperrbildschirm aufruft. Ab welcher Distanz das passieren soll, kann der Anwender festlegen.

Das sollte zwar gerade im Büro zum Standardverhalten gehören, doch oft siegt die Bequemlichkeit und ein automatisch aktivierter Bildschirmschoner mit Passwortschutz wird auch erst nach einigen Minuten eingeschaltet.

Das Projekt wurde von einem Startup der Uni Maryland in den USA initiiert. Es wird über Kickstarter finanziert und hat die erforderlichen Mittel innerhalb einer Woche eingeworben.

Der Gatekeeper ist ein mit Bluetooth 4.0 ausgestattetes Gerät mit Maßen von 20 x 36 x 5 mm und einem Gewicht von 4 Gramm. Reißt dessen Funkkontakt zum Rechner ab, wird der Sperrbildschirm automatisch eingeschaltet. Kehrt der Benutzer zurück, wird der Rechner wieder freigegeben. Das Rechnerpasswort verbleibt auf dem Rechner und wird nicht auf den Schlüssel übertragen, der selbst mit AES verschlüsselt mit der Software kommuniziert. Wer will, kann den Schlüsselanhänger auch brummen lassen, wenn der Funkkontakt abreißt. Eine Android-Version wurde bereits entwickelt, während eine Variante für iOS nur geplant ist.

Die Batterie im Gatekeeper soll je nach Benutzungshäufigkeit rund drei bis sechs Monate halten. Studenten erhalten den Gatekeeper für 30 US-Dollar plus 15 US-Dollar Versandkosten, wenn sie ihre Uni-E-Mail-Adresse angeben. Alle anderen zahlen 35 US-Dollar für einen Bluetooth-Schlüsselanhänger. Die Kickstarter-Kampagne läuft nur noch bis zum 20. März 2014.  (ad)


Verwandte Artikel:
Mustang GT: Fenders smarte Amps lassen sich einfach kapern   
(27.02.2018, https://glm.io/133026 )
Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule   
(26.07.2017, https://glm.io/129114 )
Sprocket Plus: HP-Taschendrucker soll Sofortbildkamera ersetzen   
(01.03.2018, https://glm.io/133085 )
Schlüsselanhänger als Display   
(30.10.2009, https://glm.io/70830 )
E-Mail-Clients für Android: Kennwörter werden an App-Entwickler übermittelt   
(06.03.2018, https://glm.io/133172 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/