Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/studie-windows-xp-noch-auf-29-prozent-aller-online-pcs-weltweit-1403-104922.html    Veröffentlicht: 04.03.2014 19:22    Kurz-URL: https://glm.io/104922

Studie

Windows XP noch auf 29 Prozent aller Online-PCs weltweit

Knapp vier Wochen vor dem letzten Update von Windows XP ist der Betriebssystem-Oldie noch weit verbreitet. Laut Erhebungen von Netmarketshare war XP im Februar 2014 noch auf über 29 Prozent aller Rechner weltweit installiert. Der Anteil ist jedoch leicht rückläufig.

Die Marktforscher von Netmarketshare haben Auszüge ihrer Studie für den Februar 2014 veröffentlicht. Das Unternehmen zeigt dabei stets nur einen groben Überblick, weil es vom Verkauf der Zahlen lebt. Dennoch ist die Tendenz eindeutig: Windows XP ist weltweit noch bei über 29 Prozent aller untersuchten PCs installiert. Dafür wertet das Unternehmen nach eigenen Angaben auf 40.000 kooperierenden Webseiten die Besucherdaten aus. Jeder Nutzer wird dabei nur einmal täglich erfasst. Insgesamt sollen so monatlich 160 Millionen Visits untersucht werden.

Nach den jüngsten Zahlen erfreut sich Windows XP also noch immer großer Beliebtheit, auch wenn dafür nach dem 8. April 2014 keine Updates mehr erscheinen werden. Sicherheitslücken bleiben dann für immer ungepatcht, worauf Microsoft schon seit Jahren hinweist. Ein schneller Umstieg scheint aber nicht erfolgt zu sein, wie ältere Daten von Netmarketshare zeigen: Im März 2013, also vor einem Jahr, war Windows XP mit 40 Prozent Anteil an den untersuchten Rechnern vertreten. Nur rund 10 Prozent der Nutzer sind demnach im letzten, voll unterstützten Jahr von XP auf ein anderes Betriebssystem umgestiegen.

Das am häufigsten verwendete Betriebssystem ist aktuell mit über 47 Prozent Windows 7, Windows 8 und 8.1 kommen zusammen nur auf gut 10 Prozent. Linux ist lediglich mit 1,55 Prozent vertreten, OS X 10.9 mit 3,36 Prozent. Gut möglich ist aber, dass sich hinter den 4,52 Prozent nicht namentlich erfassten Betriebssystemen weitere Mac-OS-Varianten verbergen.

Wie Microsoft diesen schleppenden Trend weg von Windows XP beschleunigen will, ist derzeit noch nicht abzusehen. Nach dem nächsten Patchday am 8. März 2014 warnt immerhin ein Pop-up vor dem Ablaufen des Supportzeitraums und unbestätigten Angaben zufolge arbeitet Microsoft an einer kostenlosen und werbefinanzierten Version von Windows 8. Klarheit wird wohl erst die Konferenz Build geben, die Anfang April 2014 stattfindet.  (nie)


Verwandte Artikel:
Apple: iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus   
(25.02.2018, https://glm.io/132975 )
Aquasnap kann Windows-Fenster vierteln   
(09.04.2010, https://glm.io/74359 )
Windows 7 und 8.1: Ryzen- und Kaby-Lake-Rechner von Updates ausgeschlossen   
(14.04.2017, https://glm.io/127318 )
Firefox und Alt-Windows: XP- und Vista-Nutzer müssen die Browservariante wechseln   
(24.12.2016, https://glm.io/125246 )
Windows XP: Pop-ups gegen Update-Verweigerer   
(04.03.2014, https://glm.io/104901 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/