Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/vbb-livekarte-busse-und-zuege-auf-der-openstreetmap-karte-verfolgen-1402-104600.html    Veröffentlicht: 16.02.2014 14:53    Kurz-URL: https://glm.io/104600

VBB Livekarte

Busse und Züge auf der Openstreetmap-Karte verfolgen

Mit der VBB-Livekarte bietet der Verkehrsverbund Berlin Brandenburg nun eine Möglichkeit, sich mit Hilfe von Openstreetmap und Echtzeitdaten der angeschlossenen Verkehrsbetriebe über die Position von Bus, Bahn und Fähre zu informieren.

Die Livekarte des Verkehrsverbunds Berlin Brandenburg (VBB) bietet Bewohnern der beiden Bundesländer nun die Möglichkeit, sich die Position fast aller ÖPNV-Fahrzeuge in Echtzeit anzeigen zu lassen. Der VBB kombiniert damit verschiedene Datenquellen der Verkehrsbetriebe, die dem Verbund angehören. Zu sehen sind etwa die Ist-Abfahrzeiten der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), aber auch Positionen von ODEG-Zügen und sogar den Fähren.

Für Anwender, die gerne einen Überblick über die Fahrzeuge in ihrer Nähe haben, ist die Kartendarstellung besonders praktisch. Statt jede Haltestelle im Plan anzuschauen und sich anschließend vorstellen zu müssen, wo welcher Bus gerade ist, sehen Nutzer auf der Karte sofort, in welche Richtung es sich am ehesten lohnt zu laufen, wenn es alternative Wege gibt. Mit einer kleinen Zahl unter dem Bussymbol ist zudem die Verspätung ersichtlich.

Um die Position von Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen und Regionalbahnen zu sehen, muss der Anwender zunächst auf der Webseite die entsprechenden Haken setzen. Wer besonders weit herauszoomt, sieht allerdings weder Busse noch Straßenbahnen. Dafür fahren zu viele in Berlin und Brandenburg.

Die Karte funktioniert interessanterweise sogar über das Verbundgebiet hinaus. So sahen wir etwa einen Regionalzug nach Lübeck, der durch Mecklenburg-Vorpommern fährt. Dass die Züge nach Dänemark (København) erscheinen, ergibt hingegen Sinn. Die Fahrten entlang der sogenannten Vogelfluglinie setzen in Berlin ein. Ein ICE von Hamburg nach München passt nicht ins Bild, dagegen ist es nachvollziehbar, dass Züge nach Polen oder in die Stadt Prag angezeigt werden.

Zumindest die Daten des Schienenverkehrsnetzes beschränken sich also nicht auf Berlin und Brandenburg. Im Falle des Regionalverkehrs ginge das auch gar nicht, da viele Fahrten in benachbarte Bundesländer führen. Damit ist die Karte eingeschränkt mitunter auch für Bewohner der Stadt Leipzig nutzbar. Das dortige, erst kürzlich in Betrieb genommene neue S-Bahn-Netz wird mit der Position der jeweiligen S-Bahnen dargestellt. Die Leipziger S-Bahnen sind technisch eigentlich Regionalbahnen und vermutlich deswegen Teil dieser Daten. Eine der Leipziger S-Bahnen fährt sogar nach Brandenburg.  (ase)


Verwandte Artikel:
VBB Fahrcard: E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht   
(22.02.2018, https://glm.io/132943 )
Datenschutz: BVG-Webseite verrät Besucher-IPs und Mailadressen   
(01.03.2018, https://glm.io/133054 )
Nextticket mit Preisberechnung: VRR testet Handy-Ticket mit manuellem Check-out   
(01.03.2018, https://glm.io/133070 )
Chinas nächste Maglev: Bis 2020 sollen erste Test-Magnetbahnen 600 km/h erreichen   
(01.02.2018, https://glm.io/132520 )
Cyborg: Bodyhacker will Recht auf Implantat einklagen   
(16.02.2018, https://glm.io/132818 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/