Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/galaxy-s5-samsungs-topsmartphone-mit-metallgehaeuse-fuer-800-euro-1401-103890.html    Veröffentlicht: 14.01.2014 10:01    Kurz-URL: https://glm.io/103890

Galaxy S5

Samsungs Topsmartphone mit Metallgehäuse für 800 Euro

Hochauflösendes Display und ein schneller Prozessor sind die hervorstechenden Merkmale des geplanten Galaxy S5. Samsung will sein neues Topsmartphone wahlweise mit Kunststoff- und Metallgehäuse anbieten. Es wird eine 16-Megapixel-Kamera haben und gleich mit Android 4.4 erscheinen.

Mit dem Galaxy S5 hat Samsung in diesem Jahr viel vor. Erste Details zur Ausstattung des kommenden Topsmartphones des Marktführers hat das gewöhnlich gut informierte Blog Sammobile von einem Insider erhalten. Demnach hat das Galaxy S5 im Vergleich zum aktuellen Topmodell eine nochmals gesteigerte Displayauflösung und auch die Kameraauflösung wurde erhöht. Einige Ausstattungsdetails sind sogar variabel, es sind also unterschiedliche Ausführungen geplant.

Die bisherigen Galaxy-S-Topmodelle hatten allesamt ein Kunststoffgehäuse. Das begründete Samsung im Gespräch mit Golem.de unter anderem damit, dass ein Kunststoffgehäuse unempfindlicher für Beschädigungen sei. Und falls der Akkudeckel doch mal zerkratzt sei, könne der Gerätebesitzer den Deckel einfach austauschen. Viele Metallgeräte der Konkurrenz bestünden hingegen aus einem Unibody-Gehäuse, so dass ein Austausch der Rückseite nicht ohne weiteres möglich sei.

Galaxy S5 kommt für 650 Euro

Das Galaxy S5 wird es wieder mit einem Kunststoffgehäuse geben, parallel dazu ist aber auch eine Variante mit Metallgehäuse geplant. Sammobile hat bereits erste Preise erfahren. So soll das Galaxy S5 im Kunststoffgehäuse rund 650 Euro kosten, während die Metallausführung mit etwa 800 Euro deutlich teurer sein wird.

Der Super-Amoled-Touchscreen des Galaxy S5 soll eine besonders hohe Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln haben. Welche Displaygröße verwendet wird, ist noch nicht klar, vermutlich wird sie minimal größer sein als beim Vorgängermodell. Das Galaxy S4 hatte ein 5 Zoll großes Display mit einer bereits vergleichsweise hohen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. In China gibt es mit dem Xplay 3S bereits ein Smartphone mit einer Displayauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln, das einen 6 Zoll großen Touchscreen hat.

Galaxy S5 mit zwei unterschiedlichen Prozessoren

Samsung bietet das Galaxy S5 mit zwei unterschiedlichen Prozessoren an. Einerseits ist das Topmodell mit dem Octa-Core-Prozessor Exynos 6 zu haben, andererseits mit Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 805. Der 805 soll im Vergleich zum Snapdragon 800 nochmal eine höhere Geschwindigkeit besonders bei grafikintensiven Apps bieten. Noch ist wohl nicht klar, nach welchen Kriterien der Prozessor ausgewählt wird. Es wäre denkbar, dass das Metallmodell nur mit dem Exynos 6 zu haben ist und das Plastikmodell mit dem Snapdragon 805 erscheint.

16-Megapixel-Kamera im Galaxy S5

Aus der 13-Megapixel-Kamera im Galaxy S4 wird eine 16-Megapixel-Kamera, allerdings ist noch unklar, ob die Galaxy-S5-Kamera auch einen optischen Bildstabilisator haben wird. Es wird erwartet, dass die Kamera im Galaxy S5 nochmals bessere Bilder liefert als die im aktuellen Topmodell. In jedem Fall will Samsung das Galaxy S5 gleich mit Android 4.4 alias Kitkat auf den Markt bringen. Das überrascht nicht weiter, denn die auf der CES 2014 neu vorgestellten Samsung-Tablets erscheinen ebenfalls bereits mit Android 4.4.

Derzeit wird eine Vorstellung des Galaxy S5 am 15. März 2014 kolportiert. Samsung hat bereits angekündigt, dass das Galaxy S5 entweder im März oder im April 2014 vorgestellt wird. Parallel dazu soll eine überarbeitete Galaxy Gear gezeigt werden.

Galaxy S5 Mini und Galaxy S5 Zoom geplant

Sammobile hat bereits erfahren, dass Samsung auch wieder eine Mini- und Zoom-Ausführung des Galaxy S5 plant. Das Galaxy S5 Mini und das Galaxy S5 Zoom sollen im Mai oder Juni 2014 gezeigt werden. Details dazu liegen nicht vor. Es wird erwartet, dass die Mini-Ausführung einen 4,8 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln haben wird. Sollte sich das bestätigen, wäre sie nur minimal kleiner als das aktuelle Galaxy S4. Derzeit ist noch unklar, ob das Galaxy S5 Mini wie die bisherigen Mini-Ausführungen eine deutlich schlechtere Ausstattung als das namensgebende Topmodell haben wird.  (ip)


Verwandte Artikel:
C-Labs: Samsung baut Mining-System aus Galaxy S5   
(30.10.2017, https://glm.io/130876 )
Samsung: Galaxy S5 und überarbeitete Galaxy Gear kommen im Frühjahr   
(09.01.2014, https://glm.io/103809 )
Trend: Topsmartphones in Miniausführung   
(02.01.2014, https://glm.io/103462 )
Galaxy S9 und S9+ im Test: Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert   
(08.03.2018, https://glm.io/133164 )
Samsung: Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an   
(01.03.2018, https://glm.io/133084 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/