Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/sony-ps-vita-tv-kommt-nach-europa-1312-103147.html    Veröffentlicht: 04.12.2013 11:48    Kurz-URL: https://glm.io/103147

Sony

PS Vita TV kommt nach Europa

Sony will demnächst eine weitere Konsole in Europa verkaufen: Das kleine Videostreaming- und Spielegerät PS Vita TV soll auch hierzulande erscheinen - obwohl der Marktstart in Japan kein großer Erfolg war.

Umgerechnet rund 80 Euro kostet die günstigste Version der Playstation Vita TV, die Sony seit Mitte November 2013 in Japan anbietet; die Playstation 4 ist dort erst im Frühjahr 2014 zu haben. Nun gibt der Hersteller bekannt, dass die kleine Konsole entgegen ersten Plänen auch in westlichen Märkten erscheinen wird. Das hat Andrew House, Chef der Entertainment-Sparte, im Gespräch mit Eurogamer.net gesagt.

In Japan hat Sony die PS Vita TV als günstiges Videostreaming-Gerät positioniert, mit dem man auch spielen kann. Bislang sollen rund 42.000 Geräte einen Käufer gefunden haben, was angesichts der Größe des Marktes nicht allzu viel erscheint.

Für Europa und die USA denkt Sony laut House derzeit über eine andere Positionierung nach - wie die genau aussehen könnte, sagt er nicht. Auch zu Preisen und Terminen will der Manager noch keine Details verraten.

Technisch basiert die PS Vita TV auf dem seit längerem weltweit erhältlichen Handheld PS Vita. In einen seitlichen Schlitz lassen deren Datenträgerkarten einschieben und die Games dann per Dualshock-3-Controller auf dem Fernseher daddeln.

Einen großen Haken gibt es allerdings: Das System unterstützt keine Toucheingaben, wodurch sehr viele Titel nur umständlich oder gar nicht zu bedienen sind - das Vorzeigespiel Uncharted Golden Abyss etwa funktioniert gar nicht. Laut Sony sollen zum Start trotzdem rund 1.300 spielbare Programme zur Verfügung stehen, weil das Gerät auch Spiele für PSP und die erste Playstation unterstützt.

Außerdem lassen sich Inhalte von der Playstation 4 drahtlos auf ein anderes TV-Gerät als das per HDMI angeschlossene übertragen - was durchaus den ein oder anderen Familienstreit ums Wohnzimmerfernsehgerät vermeiden dürfte. Auch das Übertragen von Filmen direkt aus dem Playstation Store oder von Videodienstanbietern ist möglich; später soll auch Remote Play per Update ermöglicht werden.

Die PS Vita TV ist 6 x 10 cm groß, verfügt über einen USB-2.0-Anschluss und einen HDMI-Port, der 480p, 720p und 1080i unterstützt. Direkt in dem Gerät ist eine 1 GByte große Speicherkarte verbaut.  (ps)


Verwandte Artikel:
Playstation 4: PS3-Spielestreaming vielleicht ab 2015 in Europa   
(02.12.2013, https://glm.io/103087 )
Sony: PS4 mobil, PS Vita stationär   
(20.09.2013, https://glm.io/101706 )
Playstation: Firmware-Update bringt Supersampling und Elternkontrolle   
(08.03.2018, https://glm.io/133232 )
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )
Sony: Playstation-Chef Andrew House verlässt Sony   
(04.10.2017, https://glm.io/130411 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/