Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/samsung-neues-smartphone-mit-gekruemmtem-display-geplant-1311-102774.html    Veröffentlicht: 15.11.2013 11:06    Kurz-URL: https://glm.io/102774

Samsung

Neues Smartphone mit gekrümmtem Display geplant

Samsung arbeitet nach Insider-Angaben bereits an einem weiteren Smartphone mit gebogenem Bildschirm. Anders als beim Galaxy Round soll ein Teil des Displays über den Rand des Smartphones hinausgehen und separat gesteuert werden können.

Der südkoreanische Hersteller Samsung plant, 2014 ein neues Smartphone mit gebogenem Display auf den Markt zu bringen. Dies berichtet Bloomberg unter Berufung auf zwei anonyme Mitarbeiter Samsungs, die dem Projekt nahestehen.

Laut der Quellen werde das Smartphone ein verbessertes Youm-Display verwenden. Dieses flexible Bildschirm-Panel wird auch im kürzlich vorgestellten Galaxy Round verwendet, dessen Krümmung horizontal über das komplette Display verläuft. Die neuen Geräte sollen unter der Galaxy-S- oder Note-Marke erscheinen.

Display erstreckt sich über den Rand

Der Bildschirm des neuen Geräts soll hingegen nicht komplett gekrümmt sein, sondern über die Ränder des Smartphones hinweg verlaufen. Dadurch wolle Samsung insgesamt drei Bildschirmflächen schaffen: zum einen die gewohnte Hauptfläche, die dem heutigen Display entspricht, sowie zwei Extrabereiche an den Rändern. Jeder Bildschirmbereich solle dabei unabhängig voneinander operieren.

Diese Pläne entsprechen eher dem auf der Consumer Electronics Show (CES) 2013 gezeigten Prototyp eines Samsung-Smartphones mit gekrümmtem Display als dem Galaxy Round. Auf der Elektronikmesse im Januar 2013 hatte Samsung das flexible Youm-Display vorgestellt.

Benachrichtigungen unauffällig ablesen

Ein denkbarer Einsatzzweck für die seitlichen Displays sind etwa Benachrichtigungen wie E-Mail-Eingänge, SMS oder Statusmitteilungen sozialer Netzwerke. Diese könnte der Nutzer auf den Randbildschirmen leicht ablesen, ohne wie bisher auf den eigentlichen Smartphone-Bildschirm schauen zu müssen.

Denkbar ist auch eine Kombination mit der bei den aktuellen Galaxy-Smartphones bereits vorhandenen Funktion, wichtige Informationen auf dem Gerät anzeigen zu lassen, indem die Hand darübergehalten wird. Wenn durch eine solche Geste nur einer der seitlichen Bildschirme aktiviert würde, könnte der Nutzer wichtige Informationen sehr unauffällig ablesen.

Veröffentlichung womöglich in der zweiten Jahreshälfte 2014

Laut Bloombergs Informationsquellen hat Samsung noch kein Veröffentlichungsdatum für das neue Gerät genannt. Einer der beiden Samsung-Mitarbeiter soll allerdings erwähnt haben, dass ein Marktstart in der zweiten Jahreshälfte 2014 wahrscheinlich sei. Samsungs erstes Smartphone mit gekrümmtem Display, das Galaxy Round, wurde im Oktober 2013 vorgestellt.  (tk)


Verwandte Artikel:
Galaxy Round: Samsung präsentiert krummes Android-Smartphone   
(09.10.2013, https://glm.io/102036 )
LG und Samsung: Smartphones mit gebogenem Display noch vor Weihnachten   
(08.10.2013, https://glm.io/102008 )
Galaxy S9 und S9+ im Test: Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert   
(08.03.2018, https://glm.io/133164 )
LG G Flex: Smartphone in Bananenform mit selbstheilender Beschichtung   
(28.10.2013, https://glm.io/102380 )
Samsung: Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an   
(01.03.2018, https://glm.io/133084 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/