Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/samsung-android-4-3-fuer-das-galaxy-s4-lte-ist-da-1310-102202.html    Veröffentlicht: 17.10.2013 15:26    Kurz-URL: https://glm.io/102202

Samsung

Android 4.3 für das Galaxy S4 LTE ist da

Samsung hat für deutsche Kunden das Update auf Android 4.3 alias Jelly Bean für das Galaxy S4 LTE veröffentlicht. Mit dem Update wird auch die Sicherheitslösung Knox auf das Smartphone gebracht.

Besitzer eines Galaxy S4 LTE alias GT-I9505 erhalten ab sofort von Samsung das für diesen Monat versprochene Update auf Android 4.3. Damit erhält das Topmodell von Samsung die aktuelle Android-Version, kurz bevor diesen Monat die Vorstellung von Android 4.4 erwartet wird. Es ist bisher das erste Samsung-Smartphone, für das ein Update auf Android 4.3 vom Hersteller angeboten wird.

Das Update wird drahtlos verteilt, kann aber auch über Samsungs Kies-Software eingespielt werden. Die drahtlose Verteilung des Updates erfolgt schubweise, so dass es einige Tage dauern kann, bis das Update bei allen Gerätebesitzern angekommen ist. Vorerst gibt es das Update wohl nur für Geräte, die nicht bei einem der Mobilfunknetzbetreiber gekauft wurden.

Knox ist Bestandteil des Updates

Mit dem Update erhalten die Besitzer eines Galaxy S4 auch die Sicherheitsfunktion Knox. Erst mit dem Update kann das Galaxy S4 zusammen mit Samsungs Smartwatch Galaxy Gear verwendet werden.

Mit dem Update erhält das Smartphone eine überarbeitete Bildschirmtastatur, eine neue Kamerasoftware sowie einen optimierten Browser. Zudem soll der neue Touchwiz-Launcher weniger Ruckler und Darstellungsfehler haben. Intern soll es ein optimiertes Speichermanagement geben und die Displaydarstellung soll ebenfalls mit dem Update verbessert werden.

Neuerungen in Android 4.3

Zu den Neuerungen von Android 4.3 gehören unter anderem eine verbesserte Mehrbenutzerfunktion und die Unterstützung von OpenGL ES 3.0. Der Geräteinhaber kann jetzt Inhalte bei anderen Profilen auf dem Gerät besser kontrollieren. So können In-App-Kaufinhalte so gesperrt werden, dass sie gar nicht erst in der App auftauchen. OpenGL ES 3.0 soll das Rendering GPU-beschleunigter 3D-Grafik effizienter machen. Eine versteckte Funktion erlaubt es, einzelnen Apps bestimmte Berechtigungen zu entziehen. Zur Nutzung der Neuerung muss eine sogenannte AppOps-App installiert werden, die es mittlerweile vielfach im Play Store gibt.

Samsung hat versprochen, dass auch die Modelle Galaxy S3 und Galaxy Note 2 das Update auf Android 4.3 erhalten werden. Eigentlich sollten die Updates noch im Oktober 2013 erscheinen, aber in Frankreich und Kanada wird es das Update auf Android 4.3 erst frühestens im November 2013 geben, so dass auch für Deutschland ein späterer Start zu erwarten ist. Es ist sogar denkbar, dass die beiden Geräte das Update erst im Dezember 2013 erhalten.  (ip)


Verwandte Artikel:
Samsung: Update auf Android 4.3 erscheint später   
(29.09.2013, https://glm.io/101849 )
Samsung: Android 4.3 für Galaxy S3 und Galaxy S4 kommt im Oktober   
(05.09.2013, https://glm.io/101396 )
Android 4.3: Nexus-4-Besitzer klagen über Probleme nach Update   
(02.08.2013, https://glm.io/100761 )
Hersteller-Updates: Erste Ankündigungen für Android 4.3   
(26.07.2013, https://glm.io/100634 )
Hewlett-Packard: Drei All-in-One-PCs für Business-Anwender   
(06.01.2014, https://glm.io/103723 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/