Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/microsoft-steve-ballmer-kaempft-mit-den-traenen-1309-101842.html    Veröffentlicht: 27.09.2013 19:22    Kurz-URL: https://glm.io/101842

Microsoft

Steve Ballmer kämpft mit den Tränen

Steve Ballmer hat sichtlich berührt seine wahrscheinlich letzte große Ansprache vor Microsoft-Mitarbeitern gehalten. Microsoft werde große Risiken eingehen, kündigte er an.

Der scheidende Microsoft-Chef Steve Ballmer hat in seiner Rede bei einer Mitarbeiterversammlung die früheren Stärken des Softwarekonzerns beschworen. "Ich glaube an euch, ich glaube an unsere Aufgabe", sagte er laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters mit tränenerstickter Stimme. Bei der internen Veranstaltung waren die Medien nicht zugelassen.

"Wir waren jahrelang ein großartiges Unternehmen. Wir werden für viele weitere Jahre ein großartiges Unternehmen sein", so Ballmer, der sich Jahre früher als zuvor angekündigt aus der Unternehmensführung zurückzieht. Der 57-Jährige hatte bisher erklärt, er werde 2018 aus Altersgründen abtreten. Am 23. August 2013 gab Microsoft bekannt, dass Ballmer Microsoft in zwölf Monaten verlassen werde. Ein Nachfolger wird gesucht. Laut einem bestätigten Bericht des Blogs All Things D soll der Sanierungsexperte Alan Mulally von Ford Motor auf der Liste der Nachfolger ganz oben stehen.

Firmengründer Bill Gates soll laut Gerüchten aus dem Unternehmen selbst Druck auf Ballmer ausgeübt haben. Andere bestreiten dies, Gates habe aber auch nichts getan, um Ballmer zu unterstützen, wie es bisher immer der Fall gewesen sei.

Ballmer sei zu dem Titel "Can't Hold Us" von Macklemore & Ryan Lewis auf die Bühne gestürmt, so Reuters unter Berufung auf mehrere Teilnehmer der Veranstaltung. In dem Song heißt es: "Wir kämpfen bis zum Ende." Danach wurde der Titel "(I've Had) The Time of My Life" von Bill Medley und Jennifer Warnes aus dem Film Dirty Dancing gespielt, während die rund 13.000 Versammelten Ballmer beklatschten. Per Webcast waren 25.000 weitere Microsoft-Beschäftigte zugeschaltet.

Microsoft werde große Visionen umsetzen und große Risiken eingehen, kündigte er an.

Er gab Seitenhiebe auf Konkurrenten ab und erklärte, dass Apple "modisch" geworden sei, Amazon werde "billig" und Google wisse zwar mehr, aber Microsoft werde "mehr tun".

Nachtrag vom 28. September 2013, 09:38 Uhr

Das Magazin The Verge hat ein Video von Ballmers Auftritt veröffentlicht.  (asa)


Verwandte Artikel:
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )
Webportal gestartet: Steve Ballmer sammelt Fakten über die USA   
(18.04.2017, https://glm.io/127357 )
Microsoft: Gates spendet Anteile im Wert von 4,7 Milliarden US-Dollar   
(15.08.2017, https://glm.io/129497 )
Vorstandschef: Microsoft-Großaktionäre wollen Ford-Chef an der Spitze   
(10.09.2013, https://glm.io/101498 )
Microsoft: Ballmers Abschied bei Microsoft lief nicht glatt   
(26.08.2013, https://glm.io/101197 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/