Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/gta-5-800-millionen-us-dollar-und-drei-grand-theft-idiots-1309-101709.html    Veröffentlicht: 20.09.2013 11:24    Kurz-URL: https://glm.io/101709

GTA 5

800 Millionen US-Dollar und drei Grand Theft Idiots

Der Publisher Take 2 hat bekanntgegeben, dass das von Rockstar North entwickelte GTA 5 innerhalb eines Tages bereits einen Umsatz von 800 Millionen US-Dollar erzielt hat. Diese Zahl gilt nur für die Last-Gen-Konsolen ohne die Länder Japan und Brasilien.

Take 2 Interactive Software hat sich zu den Verkaufszahlen von Grand Theft Auto 5 geäußert. So wurden laut dem Publisher am ersten Verkaufstag bereits 800 Millionen US-Dollar umgesetzt und somit der höchste Umsatz in der Firmengeschichte innerhalb von 24 Stunden erzielt. Bei einem angenommenen durchschnittlichen Preis von 60 US-Dollar entsprechen die 800 Millionen US-Dollar gut 13 Millionen GTA-5-Kopien.

In dieser Statistik fehlen allerdings Japan und Brasilien, dort ist Grand Theft Auto 5 noch nicht im Handel. Zudem hat Take 2 Grand Theft Auto 5 bisher nur für die Playstation 3 und die Xbox 360 veröffentlicht. Angesichts von Produktionskosten von über 200 Millionen US-Dollar und den schlechten Zahlen im Geschäftsjahr 2012 kommt GTA 5 für Take 2 gerade richtig.

Der Test von Grand Theft Auto 5 erläutert die Faszination des Spiels, die diese auf Millionen Käufer ausübt. Um den Kunden den Titel möglichst früh zur Verfügung zu stellen, öffneten laut Take 2 in Nordamerika mehr als 8.300 Läden schon um Mitternacht des 17. Septembers. Um an eine Kopie des Spiels zu gelangen, griffen einige Käufer zu ungewöhnlichen Methoden: In Staten Island, einem Stadtteil von New York City, gaben sich drei Männer als Polizisten aus, um sich an den restlichen Wartenden vorbeizuschmuggeln, wurden aber nach dem Kauf von einem echten Cop des NYPD enttarnt und geschnappt.

Passend dazu lautet die URL des Artikels von Staten Island Advance auch "Grand Theft Idiots". Denn während in GTA 5 nur die Munition und etwas Geld verloren geht, wenn die Spielfigur ins Gefängnis muss, droht den drei Männern in der Realität bis zu einem Jahr Haft wegen Amtsanmaßung.

Der Vorgänger von GTA 5, das im Frühling 2008 veröffentlichte Grand Theft Auto 4, verkaufte sich laut Take 2 am ersten Tag nur rund 3,6 Millionen Mal und generierte einen Umsatz von 310 Millionen US-Dollar, bis Ende 2012 gingen allerdings 25 Millionen GTA-4-Spiele über den Ladentisch. Hier sind jedoch die 360-, die PS3- und die Ende 2008 nachgeschobene PC-Version sowie alle Länder weltweit enthalten.  (ms)


Verwandte Artikel:
Grand Theft Auto V: GTA 5 kommt im September 2013   
(31.01.2013, https://glm.io/97302 )
Belkin: iPhone-Adapter mit Kopfhörer- und Ladebuchse im Apple Store   
(03.10.2017, https://glm.io/130398 )
Red Dead Redemption 2: Battle Royale im Wilden Westen   
(07.02.2018, https://glm.io/132627 )
JenX: IoT-Botnetz mit zentralen Steuerservern entdeckt   
(03.02.2018, https://glm.io/132567 )
Bestseller: Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa   
(11.01.2018, https://glm.io/132118 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/