Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/google-coder-webprogrammierung-lernen-mit-dem-raspberry-pi-1309-101578.html    Veröffentlicht: 13.09.2013 08:58    Kurz-URL: https://glm.io/101578

Google Coder

Webprogrammierung lernen mit dem Raspberry Pi

Das Softwarepaket Coder verwandelt einen Raspberry Pi in eine Lernplattform für Webentwickler. Kinder sollen so auf einfache Weise das Programmieren erlernen.

Google-Entwickler Jason Striegel hat mit Coder ein Softwarepaket veröffentlicht, das einen Raspberry Pi in eine Lernplattform für Webentwickler verwandelt. Es startet auf der kleinen Bastlerplatine einen Webserver mit einer webbasierten Entwicklungsumgebung, in der mit HTML, CSS und Javascript kleine Programme geschrieben werden können.

Gedacht ist Coder für Eltern und Lehrer, die ihre Kinder und Schüler ans Programmieren heranführen wollen. Sie müssen dazu lediglich die Coder-Software herunterladen, sie auf eine SD-Karte kopieren, diese in einen Raspberry Pi stecken und das System starten. Danach steht die Entwicklungsumgebung im lokalen Netz unter coder.local zur Verfügung.

Coder ist Open Source und wird auf Github entwickelt. Fertig ist es noch nicht, Entwickler haben noch viele Ideen. Sie haben ihr Projekt früh veröffentlicht, um zu sehen, wie es genutzt wird und die weitere Entwicklung davon abhängig zu machen.  (ji)


Verwandte Artikel:
Visual Studio: "Go to Hell" und 31 andere Erfolge für Programmierer   
(19.01.2012, https://glm.io/89181 )
Raspad: Raspberry Pi kommt ins Bastel-Tablet-Gehäuse   
(06.03.2018, https://glm.io/133180 )
Studie: Computerspielen kann Lernerfolge bringen   
(09.10.2017, https://glm.io/130512 )
Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule   
(26.07.2017, https://glm.io/129114 )
Bastelrechner Eagleye 530s: Zigbee und Flash-Speicher im Raspberry-Pi-Format   
(01.03.2018, https://glm.io/133078 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/