Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0010/10157.html    Veröffentlicht: 09.10.2000 09:07    Kurz-URL: https://glm.io/10157

Steinberg Media Technologies AG verschiebt Börsengang

Schuld ist das schlechte Börsenumfeld

Die Steinberg Media Technologies AG hat ihren für Ende Oktober 2000 geplanten Börsengang an den Neuen Markt verschoben. Das Unternehmen hat sich angesichts des anhaltend schlechten Marktumfeldes zu diesem Schritt entschieden.

Insbesondere die für Steinberg relevanten Segmente Technologie, Software sowie Medien & Unterhaltung des Neuen Marktes sind nach Ansicht des Unternehmens nachhaltig von dieser Entwicklung betroffen. Steinberg will die weitere Entwicklung des Marktes aber aufmerksam beobachten und - sobald sich die Bedingungen am Kapitalmarkt verbessert haben - den Börsengang wieder angehen.

Steinberg will dennoch an der bereits eingeleiteten Expansionsstrategie konsequent festhalten. Schwerpunkte sind insbesondere die Expansion in neue Bereiche der digitalen Medien, die weitere Erschließung des schnell wachsenden internationalen Consumer-Marktes sowie der konsequente Ausbau des Technologievorsprungs. Eine Finanzierungslücke durch die Verschiebung wird es nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Manfred Rürup nicht geben.

Steinberg entwickelt, produziert und vertreibt seit 1984 Softwareprodukte für professionelle Musiker und Produzenten der Musik-, Video- und Filmindustrie.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/