Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/windows-8-1-enterprise-preview-neue-windows-funktionen-fuer-unternehmen-1307-100704.html    Veröffentlicht: 31.07.2013 08:52    Kurz-URL: https://glm.io/100704

Windows 8.1 Enterprise Preview

Neue Windows-Funktionen für Unternehmen

Microsoft hat eine Vorschau-Version von Windows 8.1 Enterprise veröffentlicht. Die Enterprise-Variante enthält im Vergleich zur Windows 8.1 Public Preview, die Ende Juni veröffentlicht wurde, einige neue Funktionen in den Bereichen Mobilität, Sicherheit, Verwaltung und Virtualisierung.

Die Preview von Windows 8.1 Enterprise enthält unter anderem den Windows To Go Creator, mit dem IT-Abteilungen einen vollständig verwaltbaren Windows-8.1-Desktop auf einem bootfähigen USB-Stick erstellen können. So sollen Mitarbeiter ihre mitgebrachten Geräte nutzen und uneingeschränkt auf die Unternehmensnetzwerke zugreifen können. Auf einem privaten Gerät gespeicherte Firmendaten können von der IT-Abteilung eines Unternehmens gelöscht werden, ohne dass die persönlichen Daten dabei ebenfalls gelöscht werden. Die Verwaltung mobiler Geräte erlaubt Microsoft künftig auch über den Standard "Open Mobile Alliance Device Management" (OMA-DM).

Mit der Start Screen Control ist es möglich, die Startscreens von Mitarbeitern zentral anzupassen, so dass die wichtigsten Unternehmensapps direkt verfügbar sind. Per Applocker können IT-Abteilungen Einschränkungen für Dateien und Apps auf Geräten von Nutzern oder Arbeitsgruppen vornehmen. Mittels Assigned Access lassen sich Geräte mit Windows 8.1 zudem einschränken, so dass beispielsweise nur eine einzelne App aus dem Windows Store genutzt werden kann und auch der Zugriff aufs Dateisystem gesperrt ist. Interne Windows-Anwendungen können via Side-Loading auf Domain-PCs und Windows-8.1-Enterprise-Tablets heruntergeladen werden.

Nutzer von Microsofts VPN-Alternative Directaccess können künftig aus der Ferne auf Ressourcen innerhalb eines Unternehmensnetzwerks zugreifen, ohne ein separates VPN starten zu müssen. Darüber hinaus können IT-Administratoren PCs via Remote-Zugriff aktuell halten und neue Richtlinien und Softwareupdates einspielen. Microsoft ermöglicht es aber auch Drittherstellern von VPN-Clients, diese über die VPN Inbox zu integrieren, sowohl auf x86- als auch ARM-Geräten.

Der Branchcache sorgt dafür, dass Mitarbeiter in Zweigstellen Inhalte nicht mehr mehrfach über ihr Wide Area Network (WAN) herunterladen müssen. Die Daten werden im Branchcache lokaler Server oder Clients zwischengespeichert und dann im lokalen Netzwerk über ein Peer-to-Peer-System ausgetauscht.

Die Virtual Desktop Infrastructure (VDI) von Windows wird erweitert, so dass mittels RemoteFX und Windows Server 2012 auch 3D-Grafik auf dem virtuellen Desktop genutzt sowie USB-Peripherie- und touchfähige Geräte mit virtuellen Desktops über LAN und WAN genutzt werden können.

Die Preview von Windows 8.1 Enterprise steht ab sofort unter technet.microsoft.com zum Download bereit.  (ji)


Verwandte Artikel:
Windows 7 und 8.1: Ryzen- und Kaby-Lake-Rechner von Updates ausgeschlossen   
(14.04.2017, https://glm.io/127318 )
Microsoft: KI-Framework kommt auf Windows-10-Endgeräte   
(08.03.2018, https://glm.io/133217 )
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )
BYOD: Samsung kündigt Knox mit NSA-Technik an   
(25.02.2013, https://glm.io/97802 )
Sicherheitsaudit: US-Heimatschutzministerium nutzt altes Flash und Windows   
(08.03.2018, https://glm.io/133214 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/