Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/the-mighty-quest-for-epic-loot-ubisoft-reagiert-auf-pay-to-win-kritik-1307-100685.html    Veröffentlicht: 30.07.2013 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/100685

The Mighty Quest for Epic Loot

Ubisoft reagiert auf "Pay to Win"-Kritik

Ubisoft hat auf Proteste von Spielern reagiert, die derzeit The Mighty Quest for Epic Loot ausprobieren: Künftig wird es in dem Free-to-Play-Spiel doch nicht möglich sein, Updates von Gegenständen mit Echtgeld zu kaufen.

Eine der Herausforderungen der Betreiber von Free-to-Play-Spielen ist, wie sie mit "Pay to Win" umgehen. So nennt die Szene kostenpflichtige Gegenstände, die nicht nur kosmetischer oder unterhaltsamer Natur sind, sondern dem Käufer auch handfeste Vorteile verschaffen, etwa im Kampf. Einerseits bringen diese Extras unter Umständen sehr viel Geld ein, andererseits vergraulen sie einen Teil der Spieler.

Ubisoft hat sich jetzt entschieden: Nachdem sich Spieler von The Mighty Quest for Epic Loot in vielen Forenbeiträgen lautstark über Pay-to-Win-Elemente beschwert hatten, haben die Entwickler ein Monetarization Rollback angekündigt. "Uns ist klargeworden, dass wir mit dem Angebot, dass Spieler Upgrades für Ausrüstung kaufen können, zu weit gegangen sind und dass sich das Geschäftsmodell nicht mehr fair anfühlt", erklärt Ubisoft auf der offiziellen Webseite des Titels. Mit dem nächsten Maintenance-Update sollen die Änderungen wieder zurückgenommen werden. Das Spiel befindet sich derzeit im geschlossenen Betatest.

Der Grundgedanke von The Mighty Quest for Epic Loot: Ein Spieler baut eine Burg voller Fallen und Hindernisse, ein anderer versucht, sich wahlweise als Nahkampf- oder Fernkampfritter durch das Gemäuer zu kämpfen und lebendig einen Goldschatz zu erreichen. Das Ganze wird ein Free-to-Play-Spiel für Windows-PC, das alle Arten von Soziales-Netzwerk-Funktionen nutzt - inklusive der Möglichkeit, die Karten von anderen zu bewerten, auszuprobieren und sich im Freundeskreis gegenseitig mit Schlössern und Einbruchsversuchen herauszufordern.  (ps)


Verwandte Artikel:
The Mighty Quest for Epic Loot: Burgen bauen und erobern von Ubisoft Montreal   
(07.09.2012, https://glm.io/94414 )
Action: Black Ops 4 und The Division 2 angekündigt   
(09.03.2018, https://glm.io/133235 )
Mobile Games: Apple setzt Gewinnwahrscheinlichkeit bei Lootboxen durch   
(09.03.2018, https://glm.io/133254 )
Into the Breach im Test: Strategiespaß im Quadrat   
(02.03.2018, https://glm.io/133111 )
Fortnite: Battle Royale auf der Playstation 4 gegen das iPhone   
(09.03.2018, https://glm.io/133246 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/