• IT-Karriere:
  • Services:

Zyxel LTE4506: Mobiler LTE-Router mit RJ45-Buchse und Carrier Aggregation

Zyxel hat einen mobilen LTE-Router vorgestellt, der per Micro-USB-Buchse mit Strom versorgt wird. Der LTE4506 kann die Daten nicht nur schnell ins Mobilfunknetz bringen, sondern auch fix lokal verteilen. Für den weltweiten Einsatz muss sich der Anwender jedoch erst einmal informieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Zyxels Mobilrouter ist etwas kleiner als eine Getränkedose.
Zyxels Mobilrouter ist etwas kleiner als eine Getränkedose. (Bild: Zyxel)

Zyxels LTE4506 ist ein für den mobilen Einsatz vorgesehener Router. Er bringt allerdings keinen integrierten Akku mit, sondern wird stattdessen per Micro-USB mit Strom versorgt. Das heißt, für einen Feldeinsatz braucht es entweder eine Powerbank oder das Gerät wird von einer anderen USB-Stromquelle versorgt. Mit einem Gewicht von 150 Gramm und 66,8 x 66,8 x 110,5 mm ist das Gerät zudem recht kompakt. Das ist etwas kleiner als eine handelsübliche Getränkedose (0,33 Liter).

  • Der LTE4506 bietet nicht nur die Kombination zweier LTE-Bänder, ... (Bild: Zyxel)
  • ... sondern verteilt die Daten lokal auch per 2x2-WLAN im 802.11ac-Betrieb weiter. (Bild: Zyxel)
  • Ein mobiles NAS-System lässt sich zudem beispielsweise an die Gigabit-Ethernet-Buchse anschließen. (Bild: Zyxel)
Der LTE4506 bietet nicht nur die Kombination zweier LTE-Bänder, ... (Bild: Zyxel)
Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Zum Gerät gehört ein recht fähiges Mobilfunkmodem. So wird beispielsweise LTE Carrier Aggregation unterstützt, um Geschwindigkeiten bis 300 MBit/s im Download erreichen zu können. Im Upload sind es 50 MBit/s. Der Router unterstützt insgesamt neun Bandkombinationen für Carrier Aggregation, wie dem Datenblatt zu entnehmen ist. Laut Zyxel entspricht das Modem dem LTE-Cat-6-Standard. Wer auf Reisen geht, sollte aber trotzdem überprüfen, welche LTE-Bänder benötigt werden, denn umfassend ist die Unterstützung von LTE nicht. Es können die Bänder 1, 3, 7, 8, 20, 28 und 40 genutzt werden. Viele Smartphones sind da flexibler.

Auch für ältere Funktechniken ist die Bandauswahl eingeschränkt

Der Router unterstützt aber auch ältere Funktechniken, darunter unter anderem Dual-Channel-HSPA, also rund 42 MBit/s. Aber auch hier sind die Frequenzen mit 2.100 und 900 MHz im 3G-Betrieb und 1.800 sowie 900 MHz im 2G-Betrieb recht eingeschränkt.

Für die lokale Verteilung hat sich Zyxel hingegen für eine großzügige Ausstattung entschieden. An der Rückseite des LTE4506 befindet sich eine Gigabit-Ethernet-Buchse und für die Funkverteilung wird 802.11ac mit einer 2x2-Konfiguration unterstützt, so dass in der Bruttodatenrate 867 MBit/s möglich sind. Arbeitsgruppen können also auch untereinander recht schnell Daten austauschen. Bis zu 32 simultane Nutzer sieht das System vor. Für ältere Clients wird zudem 802.11a/b/g/n unterstützt und SSIDs können auf beiden Frequenzbändern aufgespannt werden. Für eine schnelle Verbindungseinrichtung wird WPS unterstützt.

Der LTE4506 ist bereits bei zahlreichen Händlern gelistet und kostet rund 190 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

iToms 07. Jul 2016

Carrier Aggregation meint, dass verschiedene Trägerfrequenzen gleichzeitig genutzt...

Plasma 07. Jul 2016

Hui :-) Danke für die ausführliche Antwort! Auch wenn ich ich geneigt bin Doktor Faust zu...

hle.ogr 07. Jul 2016

Na ja, wenn LTE erschwinglich wird, dann dürften sich auch Smartphones sehr schnell in...

Auric 07. Jul 2016

Ja klar sowas geht auch, wenn die Mobilfunkverbindung am Routerstandort erträglich ist...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /