Abo
  • Services:

ZX-E: Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik

Basierend auf einer VIA-Lizenz arbeitet Zhaoxin an x86-Prozessoren mit acht Kernen und integrierter Grafikeinheit. Gedacht sind die ZX-E genannten Chips für den chinesischen Markt, sie werden bei der TSMC im aktuellen 16-nm-Verfahren gefertigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Roadmap inklusive ZX-E
Roadmap inklusive ZX-E (Bild: Zhaoxin)

Neben AMD und Intel gibt es einen dritten Hersteller, der über eine x86-Lizenz verfügt: VIA bietet Chips wie den E C4650 mit Isaiah-Architektur an und hält überdies Anteile an Zhaoxin. Der Fab-lose chinesische Hersteller entwickelt Prozessoren für den Heimatmarkt und hat eine aktuelle Roadmap präsentiert, die zeigt, welche ZX-Chips in Zukunft zu erwarten sind. Die Information stammt von Tralalak, der die Pläne im 3DC verlinkt hat.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Hays AG, Hessen

Zhaoxins aktuelle Chips heißen ZX-C+ (Kaisheng) und werden in einem 28-nm-Verfahren hergestellt. Die Serie umfasst Modelle mit vier und acht Kernen, wobei Letztere aus zwei Dies auf einem Package bestehen. Die Prozessoren sind pinkompatibel zu den älteren ZX-A und ZX-C (Kaixian). Das Topmodell ist der FC-1080, ein Octacore mit 2 GHz bei 35 Watt thermischer Verlustleistung. Er unterstützt 64 Bit und Befehlssatzinstruktionen bis hin zu AVX2.

Nach C kommen D und E

Auf die ZX-C+ folgen noch 2017 die ZX-D (Wudaokou), die ebenfalls mit 28-nm-Techik produziert werden. Sie weisen auch vier und acht Kerne mit bis zu 2 GHz auf. Zhaoxin integriert jedoch eine Grafikeinheit, den DDR4-Controller und PCIe-Gen3-Lanes. Die iGPU soll 4K-Videos decodieren können und Schnittstellen wie OpenCL 1.1 sowie Microsofts Direct3D 11 unterstützen.

Für 2019 plant Zhaoxin die ZX-E (Lujiazui), sie werden vier und acht Kerne nutzen. Das Design wird im 16-nm-Prozess von der TSMC hergestellt und soll 3 GHz erreichen. Der ZX-D und der ZX-E werden via FSB-Anbindung mit dem neuen ZX-200-Chipsatz kombiniert, der auf den aktuellen ZX-100S folgt. Er weist mehr Schnittstellen auf, die Fertigung erfolgt weiterhin mit 40 nm. Beim ZX-100S waren noch ein DDR3-Controller und eine iGPU integriert, ab dem ZX-D sind beide Funktionseinheiten in das System-on-a-Chip gewandert.

Zhaoxin setzt die ZX-Serie in Desktops, Notebooks und Servern ein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-60%) 39,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

tg-- 25. Jul 2017

Das sind keine SoCs. Warum nicht einfach eines der Zehntausend unterschiedlichen...

tg-- 25. Jul 2017

Das halte ich für realistisch, weil alle AMD Godavari Inkarnationen effektiv Dualcores...

mathew 25. Jul 2017

Deren Erfolg im Embedded- und Thin-Client-Markt spricht deutlich dagegen! ;-)


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /