Abo
  • IT-Karriere:

Zwischenablage: Daten zwischen iPhone, Mac und Windows austauschen

Um Daten zwischen iOS-Geräten und Desktop-Betriebssystemen auszutauschen, verwenden viele Anwender E-Mails oder eine Online-Notizanwendung wie Evernote. Mit der Webanwendung Hopper sind derartige Umwege meist überflüssig.

Artikel veröffentlicht am ,
Hopper ist eine webbasierte Zwischenablage.
Hopper ist eine webbasierte Zwischenablage. (Bild: Hopper)

Mit Hopper können Bilder, Texte und andere Dateien zwischen Windows, Mac OS X, dem iPhone, dem iPad und anderen Betriebssystemen problemlos ausgetauscht werden. Eine native App ist nicht erforderlich - lediglich ein Webbrowser der jeweiligen Plattform muss gestartet werden.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen

Mit Cloud Copy gibt es auch eine Alternative zur webbasierten Anwendung Hopper, die aber zusätzliche Softwarekomponenten für Mac OS X und iOS erfordert. Die Anwendung schreibt alles, was der Anwender in die Zwischenablage legt, auf einen Server, den beide Geräte erreichen können. Er dient als Drehscheibe, um Texte schnell zwischen beiden Systemwelten auszutauschen. Unter Windows und Linux funktioniert Cloud Copy jedoch nicht.

Auf der Website gethopper.com kann der Anwender mit seinem iPhone oder iPad Bilder, Texte oder Dateien verziehen, die vom Desktop aus gespeichert wurden. Der Bild- und Dateiupload per Drag-and-Drop funktioniert nur mit Google Chrome oder Firefox. In umgekehrte Richtung von iOS aus können nur Texte und Links eingefügt werden.

Hopper ist kostenlos nutzbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. (-81%) 3,75€
  3. (-77%) 11,50€

Lachser 02. Feb 2012

Zitat: Die Anwendung schreibt alles, was der Anwender in die Zwischenablage legt, auf...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /