Abo
  • Services:
Anzeige
Zweite Basketball-Bundesliga: Wenn ein Windows-Update zum Abstieg führt
(Bild: Golem.de)

Zweite Basketball-Bundesliga: Wenn ein Windows-Update zum Abstieg führt

Zweite Basketball-Bundesliga: Wenn ein Windows-Update zum Abstieg führt
(Bild: Golem.de)

Weil ein automatisches Windows-Update länger dauert als gedacht, beginnt ein Heimspiel der Paderborner Basketballer mit Verspätung. Die Liga reagiert mit Punktabzug - der vermutlich den Abstieg der Paderborner besiegelt.

Anzeige

Wer schon einmal einem Windows-Rechner beim Updaten zugesehen hat, der weiß: Das kann dauern. Minutenlang zum Nichtstun verdammt sein, ungeduldig darauf warten, dass sich die Fortschrittsanzeige den 100 Prozent nähert, für den dauergestressten Digitalarbeiter meist eine lästige Erfahrung - aber meist nicht existenzbedrohend.

Für die Paderborner Finke Baskets könnte die Wartezeit beim Windows-Update dagegen schwerwiegende Konsequenzen haben. 17 Minuten dauerte es, bis sich das Betriebssystem des Laptops beim Heimspiel gegen Chemnitz aktualisiert hatte. 17 Minuten, die den Finke Baskets nun vermutlich den Abstieg aus der Pro A, der zweiten deutschen Liga, einbringen.

15 Minuten Verzögerung: Das heißt Spielverlust

Denn der besagte Laptop steuert die Anzeigetafel, die 24-Sekunden-Anlage und die Spieluhr in der Paderborner Halle. Ohne diese Anzeigen kann kein Basketballspiel stattfinden, erst recht nicht auf professionellem Niveau. Das Problem: Wenn der Ausrichter eines Spiels in der Pro A "eine Verzögerung des Spielbeginns von mehr als 15 Minuten verursacht und dies zu vertreten hat", wie es in der Spielordnung (PDF) heißt, ist "auf Antrag eines beteiligten Spielpartners auf Spielverlust zu entscheiden".

Das Spiel zwischen Paderborn und Chemnitz am 13. März sollte eigentlich um 19:30 Uhr anfangen. "Während des Warm-ups war noch alles normal", sagt der Paderborner Geschäftsführer Patrick Seidel. "Dann ist der Laptop abgestürzt und wir mussten neustarten. Dabei hat Windows automatisch Updates installiert."

Paderborn wollte warten - ein Fehler

In Absprache mit den Schiedsrichtern habe man sich entschieden, auf die Aktualisierung zu warten. "Wir hätten auch manuelle Ersatzanlagen in der Halle gehabt, die hätten auf jeden Fall funktioniert", sagt Seidel. "Aber normalerweise dauert so ein Update ja nicht so lange, höchstens zwei, drei Minuten. Deshalb wollten wir lieber die große computergesteuerte Anlage verwenden als auf die Notlösung auszuweichen." Erst kurz zuvor sei die Anzeigetafel für etliche Tausend Euro repariert worden, nachdem sie wiederholt kurzzeitig ausgefallen war. In den drei vorhergehenden Heimspielen habe es dann aber keine Probleme mehr gegeben. Doch aus den "zwei, drei" wurden 17 Minuten, und die Paderborner entschlossen sich, doch die Ersatzanlagen aufzubauen. Kaum waren sie damit fertig, hatte auch der Laptop alle Updates installiert, und kurz darauf funktionierte die elektronische Anzeigetafel wieder ordnungsgemäß. "Das Spiel hat dann um 19:55 Uhr begonnen", sagt Seidel. "Wir haben Chemnitz glücklich, aber verdient mit 69:62 geschlagen."

Die Chemnitzer legen Protest ein 

eye home zur Startseite
KarlaHungus 02. Apr 2015

Beim Basketball heißt das Korb. Nicht Tor. Nur als kurze Info.

Bankai 30. Mär 2015

Jedes normale Betriebssystem (Sei es nun Windows, Linux, Mac OS, Android, etc.) hat ein...

CharlieB 28. Mär 2015

... und gestern auch auf Softpedia.com erschienen. http://news.softpedia.com/news...

1ras 28. Mär 2015

Na offenbar ist es nicht laientauglich ;-)

muhviehstah 28. Mär 2015

Das Anwendungsgebiet hätte ein RPI (2) locker weitaus besser erledigt. Da bin ich mir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Augsburg
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Golressy | 02:39

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    sofries | 02:33

  3. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    sofries | 02:17

  4. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  5. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel