Zweirad-Elektromobilität: NIU zeigt erste Bilder seines Elektromotorrads RQi

Der für seine Elektroroller bekannte Hersteller NIU hat die ersten Bilder der Serienversion seines Elektromotorrads veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
NIU Elektromotorrad RQi
NIU Elektromotorrad RQi (Bild: NIU)

Das NIU RQi wurde erstmals auf der CES 2020 gezeigt, nun sind Bilder der Serienversion aufgetaucht. Das sorgt für Spekulationen, dass das Elektromotorrad bald auf den Markt kommen wird.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst IT Controlling / Reporting (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Softwarearchitekt (m/w/d)
    J.P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH, Kiel
Detailsuche

Auf der CES 2020 erklärte NIU, dass das RQi eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h erreichen solle und mit einem Elektromotor angetrieben werde, der eine Leistung von 30 Kilowatt (40 PS) erzielen soll. Die Reichweite ist nicht bekannt.

Einem Bericht von Electrek nach soll es eine zweite, schwächere Variante geben, die nur auf 100 km/h kommt und einen Motor mit 5 Kilowatt aufweist. Zwei herausnehmbare Akkus mit einer Kapazität von zusammen 5,2 Kilowattstunden sollen eine Reichweite von 120 km nach World Motorcycle Test Cycle (WMTC) erlauben.

Tretroller für die letzte Meile

NIU hatte zuvor seine ersten E-Scooter vorgestellt. Die Tretroller des chinesischen Herstellers sind für die letzte Meile gedacht - also kurze Strecken, etwa zwischen dem Zuhause und einer Haltestelle. Die Kick-Scooter lassen sich zusammenklappen und wiegen zwischen 18,5 und 20 Kilogramm.

Golem Akademie
  1. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

NIU wollte das Elektromotorrad eigentlich Ende 2020 auf den Markt bringen, durch die Coronapandemie scheint das Unternehmen seine Pläne aber verschoben zu haben.

Nach einem Bericht von Electrek soll die schwächere Version des Elektromotorrads in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 zunächst in China auf den Markt kommen. Ein Preis ist nicht bekannt. Zur großen Version gibt es bisher noch keine Terminangaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  2. Einstieg in Python und Data Science
     
    Einstieg in Python und Data Science

    Mit zwei Workshops der Golem Akademie gelingen kompakter Einstieg oder fortgeschrittenes Eintauchen in Python - das auch im Data-Science-Kurs zentral ist.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /