• IT-Karriere:
  • Services:

Zweimal im Monat Auto wechseln: Audi im Abo

Audi will seine Autos künftig auch im Abo anbieten. Vertragskunden können dann zwei Mal im Monat zwischen einer Reihe von Fahrzeugen wählen.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi-Fahrzeuge
Audi-Fahrzeuge (Bild: Audi)

Audi Select heißt die Dienstleistung von Audi, bei der Kunden zweimal im Monat das Fahrzeug wechseln können. So haben sie Zugang zu einer Flotte ausgefallener Autos, müssen aber keines leasen oder kaufen. Der Dienst startet diese Woche exklusiv in Dallas-Fort Worth in den USA.

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Zum Monatspreis von 1.395 US-Dollar können Abonnenten aus einer Reihe von Fahrzeugen wählen, darunter der Audi A4, der A5 Cabriolet, die SUVs Audi Q5 und Q7 sowie das S5 Coupe. Kunden können wählen, ob sie ihr Fahrzeug nach Hause liefern lassen oder bei einem lokalen Händler abholen.

Im monatlichen Preis sind Versicherung, Wartung, Pannenhilfe und eine unbegrenzte Kilometerzahl enthalten. Tanken müssen die Kunden aber noch selbst. 2016 startete der Automobilhersteller seinen Service Audi on demand als Pilotprojekt in San Francisco. Das Programm wurde aber wieder abgebrochen. Auch hierzulande gab es bereits Audi Select. Der Kunde sollte dabei allerdings nur alle drei Monate ein neues Fahrzeug bekommen. Der Dienst wurde ohne Angabe von Gründen wieder eingestellt.

Porsche startete in den USA bereits das Programm Porsche Passport, bei dem es Autos im Abonnement für einen fixen Monatsbeitrag gibt. Die Flatrate Launch für 2.000 US-Dollar monatlich bietet Kunden Zugriff auf acht Varianten, das Programm Accelerate für 3.000 US-Dollar monatlich umfasst 22 verschiedene Autos.

Auch BMW, Jaguar Land Rover und Volvo bieten solche Dienstleistungen in den USA an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ironclaw 79,90€, K83 wireless Keyboard für 139,90€, K57 wireless Keyboard 104,90€)
  2. (u. a. Telefunken 32 Zoll für 99,99€, Techwood 40 Zoll für 224,99€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB SSD für 219,90€, HP 120 GB SSD für 20,99€)
  4. 99,99€

Zockmock 29. Sep 2018

Ach mist stimmt, ich hätte mein Vermögen mit 18 auch mal lieber in Häuser investiert...

misfit 25. Sep 2018

In meinen Augen nur Konsequent. Ich habe mich eh schon gefragt, warum das noch kein...

robinx999 24. Sep 2018

Nennt sich bei Sixt Flatrate https://www.sixt.de/auto-flatrate/ Kostet je nach...

Faksimile 24. Sep 2018

Gut zu sehen in der ARD / Mediathek "Krieg der Träume"

Faksimile 24. Sep 2018

Die IT Branche macht es vor. Und Audi bringt im Hochpreissegment den Versuch. So wie auch...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /