Abo
  • Services:

Zweimal im Monat Auto wechseln: Audi im Abo

Audi will seine Autos künftig auch im Abo anbieten. Vertragskunden können dann zwei Mal im Monat zwischen einer Reihe von Fahrzeugen wählen.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi-Fahrzeuge
Audi-Fahrzeuge (Bild: Audi)

Audi Select heißt die Dienstleistung von Audi, bei der Kunden zweimal im Monat das Fahrzeug wechseln können. So haben sie Zugang zu einer Flotte ausgefallener Autos, müssen aber keines leasen oder kaufen. Der Dienst startet diese Woche exklusiv in Dallas-Fort Worth in den USA.

Stellenmarkt
  1. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Gaimersheim
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main

Zum Monatspreis von 1.395 US-Dollar können Abonnenten aus einer Reihe von Fahrzeugen wählen, darunter der Audi A4, der A5 Cabriolet, die SUVs Audi Q5 und Q7 sowie das S5 Coupe. Kunden können wählen, ob sie ihr Fahrzeug nach Hause liefern lassen oder bei einem lokalen Händler abholen.

Im monatlichen Preis sind Versicherung, Wartung, Pannenhilfe und eine unbegrenzte Kilometerzahl enthalten. Tanken müssen die Kunden aber noch selbst. 2016 startete der Automobilhersteller seinen Service Audi on demand als Pilotprojekt in San Francisco. Das Programm wurde aber wieder abgebrochen. Auch hierzulande gab es bereits Audi Select. Der Kunde sollte dabei allerdings nur alle drei Monate ein neues Fahrzeug bekommen. Der Dienst wurde ohne Angabe von Gründen wieder eingestellt.

Porsche startete in den USA bereits das Programm Porsche Passport, bei dem es Autos im Abonnement für einen fixen Monatsbeitrag gibt. Die Flatrate Launch für 2.000 US-Dollar monatlich bietet Kunden Zugriff auf acht Varianten, das Programm Accelerate für 3.000 US-Dollar monatlich umfasst 22 verschiedene Autos.

Auch BMW, Jaguar Land Rover und Volvo bieten solche Dienstleistungen in den USA an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 264,00€
  2. ab 479€
  3. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  4. Für 150€ kaufen und 75€ sparen

Zockmock 29. Sep 2018 / Themenstart

Ach mist stimmt, ich hätte mein Vermögen mit 18 auch mal lieber in Häuser investiert...

misfit 25. Sep 2018 / Themenstart

In meinen Augen nur Konsequent. Ich habe mich eh schon gefragt, warum das noch kein...

robinx999 24. Sep 2018 / Themenstart

Nennt sich bei Sixt Flatrate https://www.sixt.de/auto-flatrate/ Kostet je nach...

Faksimile 24. Sep 2018 / Themenstart

Gut zu sehen in der ARD / Mediathek "Krieg der Träume"

Faksimile 24. Sep 2018 / Themenstart

Die IT Branche macht es vor. Und Audi bringt im Hochpreissegment den Versuch. So wie auch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /