Zweigstelle in Hertfordshire: Apple eröffnet GPU-Büro neben Ex-Partner

Nicht die feine englische Art: Apple hatte angekündigt, keine GPUs von Imagination Technologies mehr zu verwenden, sondern eigene zu entwickeln. Das neue Büro ist nur ein paar Straßen von dem des ehemaligen Partners entfernt, gesucht wird etwa ein Graphics Architect. Erste Angestellte sind bereits zu Apple gewechselt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple A10X Fusion
Apple A10X Fusion (Bild: iFixit)

Apple hat einem Bericht von The Telegraph zufolge ein neues Büro im Hertfordshire nördlich von London gemietet. Das wäre an sich nicht sonderlich pikant, doch die Räumlichkeiten auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern befinden sich in Saint Albans und damit keine halbe Autostunde von Kings Langley entfernt. Dort ist der Hauptsitz von Imagination Technologies, dem einstigen Partner von Apple und Lieferant aller Grafikeinheiten der iPad-, der iPhone- und auch der Watch-Chips der vergangenen Jahre.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Was in dem Büro in Saint Albans entwickelt wird, ist offensichtlich. Apple sucht für seine Niederlassung in South Hertfordshire einen Graphics Architect, einen Graphics Micro Architect, einen Graphics Hardware Performance Engineer und einen Graphics RTL Design Engineer. Vor Ort entwickelt der Hersteller offenbar wie angekündigt eigene Grafikeinheiten statt die PowerVR-GPUs von Imagination Technologies weiter zu lizenzieren und deren Design zu modifizieren.

Das Personal wandert schon ab

Da die Briten etwa die Hälfte ihres Umsatzes durch das Abkommen mit Apple erwirtschafteten, fehlt nun die Haupteinahmequelle. Mittlerweile steht Imagination Technologies zum Verkauf. Erste Mitarbeiter sind bereits gewechselt, etwa John Metcalfe - er war ein Jahrzehnt lang der Chief Operating Officer bei Imagination Technologies und ist nun Senior Director bei Apple im Großraum London, wo er offenbar das GPU-Team aufbauen wird.

Der Hersteller aus Cupertin sagt, Imagination Technologies sei Ende 2015 darüber informiert worden, dass Apple keine neuen PowerVR-Designs mehr kaufen würde. Im Februar 2016 folgte die Ankündigung, dass das Lizenzabkommen auslaufen werde. Der Chef von Imagination Technologies, Andrew Heath, sagte, man werde Apples Position nicht akzeptieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


barforbarfoo 11. Jul 2017

Da gibt es bestimmt einiges zu verdienen.

AlexanderSchork 10. Jul 2017

Es geht eher darum das es sehr auffällig ist. Appel bestellt dort keine Chips mehr und...

phips243 10. Jul 2017

Schon eine unfassbare Frechheit, sich nicht dem Willen Apple's zu beugen...

Trockenobst 10. Jul 2017

Patente natürlich: https://www.theguardian.com/business/2017/apr/03/apple-u-turn-sends...

Icestorm 10. Jul 2017

Wenn die Entwickler dann aber zufällig über die ganz in der Nähe gelegene Schwelle von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein MacBook Pro 16 Zoll, welches ein Display mit 34.56 x 2.234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /