Abo
  • Services:
Anzeige
Der Yubikey 4C unterstützt USB Typ C.
Der Yubikey 4C unterstützt USB Typ C. (Bild: Yubico)

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Yubico stellt Yubikey mit USB Typ C vor

Der Yubikey 4C unterstützt USB Typ C.
Der Yubikey 4C unterstützt USB Typ C. (Bild: Yubico)

Macbook-Nutzer können künftig auch ohne Adapterchaos die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Hardwareschlüssel Yubikey nutzen. Der Yubikey 4C unterstützt alle gängigen Standards und OpenPGP bis hin zu RSA 4096.

Yubico hat im Rahmen der Elektronikmesse CES 2017 den Hardwareschlüssel Yubikey in einer USB-Typ-C-Variante vorgestellt. Der Yubikey 4C richtet sich vor allem an Nutzer moderner Notebooks ohne klassischen USB-Anschluss, die die Zwei-Faktor-Authentifizierung sonst nur umständlich per USB-Adapter nutzen könnten.

Anzeige
  • Die Yubikeys im Vergleich (Bild: Yubico)
  • Der Yubikey 4C (Bild: Yubico)
Die Yubikeys im Vergleich (Bild: Yubico)

Das Gerät soll in den USA ab dem 13. Februar 2017 für etwa 50 US-Dollar verkauft werden. Über einen Deutschlandstart gibt es noch keine Informationen, wir haben beim Unternehmen angefragt. Das Gerät unterstützt Zwei-Faktor-Authentifizierung über OTP, OATH und Fido Universal 2nd Factor (U2F). Außerdem können OpenPGP-Schlüssel bis hin zu RSA 4096 genutzt werden. Auch die Smartcard-Funktionen wurden vom klassischen Yubikey 4 übernommen.

Auch der Yubikey Nano soll angepasst werden

Künftig soll es auch eine kleinere Variante des Gerätes mit USB-C-Anschluss geben, analog zum Yubikey Nano 4. Dieser befindet sich aber derzeit noch in der Entwicklungsphase, einen Starttermin dafür gibt es noch nicht. "Wir wollen immer innovativ sein und dabei die höchsten Standards für authentifizierung und Sicherheit einhalten, die Nutzer vom Yubikey erwarten", sagte Yubico-CEO Stina Ehrensvard. "Wir haben auf die Wünsche unserer Kunden nach einem Yubikey im USB-C-Formafaktor gehört und sind stolz auf den kommenden Yubikey 4C."

Mit einem Yubikey kann der Zugang zu wichtigen Accounts mit einem Einmalpasswort abgesichert werden. Das Passwort wird per Knopfdruck erstellt und in das Eingabefeld des entsprechenden Dienstes kopiert. Zusätzlich müssen Nutzer ein Passwort oder eine PIN-Nummer eingeben, um sich zu authentifizieren. Nicht alle Dienste unterstützen das Gerät direkt, es kann aber auch genutzt werden, um den eigenen Passwortmanager abzusichern.


eye home zur Startseite
sf (Golem.de) 26. Jan 2017

Yubico hat einen dreiteiligen Beitrag zum Thema, die "number of secure bits" im...

mxrd 10. Jan 2017

Ich speichere meine Passwörter nicht online, und schon garnicht bei einem Anbieter der...

My1 09. Jan 2017

oder eben klassisch dass githubsudo eben passwort braucht.

OlafLostViking 09. Jan 2017

Wird denn die Firmware wieder OpenSource und verifizierbar sein? Oder führt YubiKey...

Snowi 09. Jan 2017

Die normalen mit "altem" USB gibt es ja auch weiterhin. Ich werde mir das gute Stück wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  2. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Egal was, am Ende sitzt man eh dort.

    Bizzi | 05:16

  2. Re: LTI = Lifetime Insurance

    SzSch | 05:12

  3. Nächstes Jahr um die Zeit...

    maverick1977 | 04:58

  4. Re: Aus Windows wird doch noch ein ordentliches...

    dvdged3 | 04:29

  5. So dass man die GEZ-Gebühren auch noch eintreiben...

    __destruct() | 04:13


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel