• IT-Karriere:
  • Services:

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Yubico stellt Yubikey mit USB Typ C vor

Macbook-Nutzer können künftig auch ohne Adapterchaos die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Hardwareschlüssel Yubikey nutzen. Der Yubikey 4C unterstützt alle gängigen Standards und OpenPGP bis hin zu RSA 4096.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Yubikey 4C unterstützt USB Typ C.
Der Yubikey 4C unterstützt USB Typ C. (Bild: Yubico)

Yubico hat im Rahmen der Elektronikmesse CES 2017 den Hardwareschlüssel Yubikey in einer USB-Typ-C-Variante vorgestellt. Der Yubikey 4C richtet sich vor allem an Nutzer moderner Notebooks ohne klassischen USB-Anschluss, die die Zwei-Faktor-Authentifizierung sonst nur umständlich per USB-Adapter nutzen könnten.

  • Die Yubikeys im Vergleich (Bild: Yubico)
  • Der Yubikey 4C (Bild: Yubico)
Die Yubikeys im Vergleich (Bild: Yubico)
Stellenmarkt
  1. MEHR Datasystems GmbH, Düsseldorf
  2. TECE GmbH, Emsdetten

Das Gerät soll in den USA ab dem 13. Februar 2017 für etwa 50 US-Dollar verkauft werden. Über einen Deutschlandstart gibt es noch keine Informationen, wir haben beim Unternehmen angefragt. Das Gerät unterstützt Zwei-Faktor-Authentifizierung über OTP, OATH und Fido Universal 2nd Factor (U2F). Außerdem können OpenPGP-Schlüssel bis hin zu RSA 4096 genutzt werden. Auch die Smartcard-Funktionen wurden vom klassischen Yubikey 4 übernommen.

Auch der Yubikey Nano soll angepasst werden

Künftig soll es auch eine kleinere Variante des Gerätes mit USB-C-Anschluss geben, analog zum Yubikey Nano 4. Dieser befindet sich aber derzeit noch in der Entwicklungsphase, einen Starttermin dafür gibt es noch nicht. "Wir wollen immer innovativ sein und dabei die höchsten Standards für authentifizierung und Sicherheit einhalten, die Nutzer vom Yubikey erwarten", sagte Yubico-CEO Stina Ehrensvard. "Wir haben auf die Wünsche unserer Kunden nach einem Yubikey im USB-C-Formafaktor gehört und sind stolz auf den kommenden Yubikey 4C."

Mit einem Yubikey kann der Zugang zu wichtigen Accounts mit einem Einmalpasswort abgesichert werden. Das Passwort wird per Knopfdruck erstellt und in das Eingabefeld des entsprechenden Dienstes kopiert. Zusätzlich müssen Nutzer ein Passwort oder eine PIN-Nummer eingeben, um sich zu authentifizieren. Nicht alle Dienste unterstützen das Gerät direkt, es kann aber auch genutzt werden, um den eigenen Passwortmanager abzusichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 2.174€

sf (Golem.de) 26. Jan 2017

Yubico hat einen dreiteiligen Beitrag zum Thema, die "number of secure bits" im...

mxrd 10. Jan 2017

Ich speichere meine Passwörter nicht online, und schon garnicht bei einem Anbieter der...

My1 09. Jan 2017

oder eben klassisch dass githubsudo eben passwort braucht.

OlafLostViking 09. Jan 2017

Wird denn die Firmware wieder OpenSource und verifizierbar sein? Oder führt YubiKey...

Anonymer Nutzer 09. Jan 2017

Die normalen mit "altem" USB gibt es ja auch weiterhin. Ich werde mir das gute Stück wohl...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

    •  /