Abo
  • Services:

Zwangs-E-Mail: @facebook.com wird mangels Erfolg abgeschafft

Als im Jahr 2012 Facebook allen Nutzern eine E-Mail-Adresse aufdrängte, war die Empörung groß. Nicht einmal das Austauschen von E-Mail-Adressen in den Profilen und sogar Manipulationen von Adressbüchern brachten Facebook Erfolg. Nun wird der Dienst eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwangs-E-Mail: @facebook.com wird mangels Erfolg abgeschafft
(Bild: Andrew Harrer/Bloomberg via Getty Images)

Beinahe über Nacht wurde im Jahr 2012 Facebook zu einem der größten E-Mail-Anbieter der Welt, jetzt wird das soziale Netzwerk bei E-Mails genauso schnell wieder bedeutungslos. Sowohl Cnet als auch Recode berichten, der Dienst werde wegen Erfolglosigkeit abgeschafft. E-Mails an eine @facebook.com-Adresse sollen dann an die persönliche E-Mail weitergeleitet werden, die der Nutzer zum Anmelden verwendet.

Stellenmarkt
  1. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  2. WBS GRUPPE, Berlin

Jeder Facebook-Kunde hatte im April 2012 eine E-Mail-Adresse zugeteilt bekommen, ob er wollte oder nicht. Obendrein wurden zwei Monate die Profile ohne Rückfrage der Nutzer geändert. Wenn ein Nutzer eine eigene Adresse angab, setzte Facebook diese auf Privat und tauschte sie gegen die neue öffentliche Facebook-Adresse aus, um den E-Mail-Dienst zu stärken. Auch wer gar keine E-Mail-Adresse sichtbar im Profil hinterlegt hatte, bekam eine sichtbare Facebook-Adresse für seinen Bekanntenkreis.

Angeblich aufgrund eines Softwarefehlers tauschte Facebook Anfang Juli 2012 zudem auch in den Adressbüchern einzelner Anwender die E-Mail-Adressen aus. Das sorgte für erhebliche Verwunderung, da stark integrierte Smartphones damit plötzlich private oder geschäftliche E-Mails über Facebook umleiteten. Mitunter wurde die Änderung nicht bemerkt, da Facebook-Nutzer nicht wussten, dass ihre E-Mails im schlecht zugänglichen E-Mail-Programm der Facebook-Oberfläche landeten. Die Benachrichtigung über neue E-Mails, insbesondere wenn sie nicht von Facebook-Zugängen kommen, ist eine Schwäche von Facebook als E-Mail-Dienst.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

TheUnichi 04. Mär 2014

Ich habe volle Kontrolle über meine Daten, da bin ich mir ziemlich sicher. Ich habe...

rabalyn 01. Mär 2014

ah danke, das war mir so nicht klar :] Wie vernünftig das ganze ist, ist mir bewusst...

wombat_2 26. Feb 2014

Würdest du das - also hypothetisch angenommen es wäre so, was es nicht ist - dann...

wombat_2 26. Feb 2014

Kannst du das beweißen? :P


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  2. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit
  3. 5G-Ausbau USA lenken bei Huawei-Aufträgen angeblich ein

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


      •  /