• IT-Karriere:
  • Services:

Zusi 3 Hobby: Zugsimulator in der Hobbyversion ist fertig

Carsten Hölscher bietet seinen Zugsimulator Zusi 3 nun in einer Hobbyversion an. Auch diese Version soll bis ins kleinste Detail der großen Bahn entsprechen. Und selbst beim Verkauf achtet der Entwickler auf Feinheiten, die sich andere Spielentwickler abschauen könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Zusi 3 simuliert sowohl den Personenverkehr als auch schwere Güterzüge.
Zusi 3 simuliert sowohl den Personenverkehr als auch schwere Güterzüge. (Bild: Zusi Bahnsimulatoren)

Zusi 3 ist nach langen Jahren der Entwicklung fertiggestellt worden. Carsten Hölscher, der Macher der Zusi-Serie, hat nun Zusi 3 Hobby freigegeben. Das Simulationsspiel bietet insgesamt 300 km Streckenverlauf in Deutschland (Openstreetmap-Karte) nach den entsprechenden Eisenbahnregeln und mit Fahrplänen. Es handelt sich hierbei nicht um Gleiskilometer. Einige Simulationen geben diesen Wert an, der dann allerdings zweigleisige Hauptbahnen doppelt zählt. Größere Rangierbahnhöfe lassen den Wert ansteigen.

  • Baureihe 614 (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Kassel Hauptbahnhof (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Die Rangierbahnhöfe sind sehr detailliert ausgeführt. (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Hier ist gut zu sehen, dass Zusi 3 unterschiedliche Signalgenerationen unterstützt. (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Ausfahrt aus einem Bahnhof. (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Ein IC mit vorgespannter BR120 im Fuldatal (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Ein ICE 1 im Fuldatal. Erkennbar an einem schiebenden und einem ziehenden Triebkopf sowie dem Restaurant-Buckel (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Baureihe 218 im Personenverkehr in Grebenstein (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Zugbegegnung mit einem Güterzug (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Hebebrücke in Husum (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • ICE 1 in Kassel-Wilhelmshöhe (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Auch eingleisige Streckenabschnitte gibt es zu befahren. (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Auf Nebenbahnen genießt man eher die Landschaft. (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Olsberg (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Ein Talent der ersten Generation auf dem Viadukt von Altenbeken (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Kurzer zweigleisiger Abschnitt für eine Zugbegegnung (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Ein kleiner Dieseltriebwagen im Einsatz auf der Wutachtalbahn (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Auf der Wutachtalbahn zieht eine V100 Güterwaggons. (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
  • Wutachtalbahn aus der Führerstandsperspektive (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
Baureihe 614 (Screenshot: Zusi Bahnsimulatoren)
Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Ulm

Die längste befahrbare Strecke ist 106,7 Kilometer lang. Der Spieler kann die Strecke von Paderborn Hbf über Altenbeken und Warburg (Westf) nach Kassel Hbf bedienen. An manchen andere Strecken fährt der Eisenbahnfahrzeugführer vorbei. Von Altenbeken aus gibt es beispielsweise noch zwei abzweigende 9 bis 10 km lange Strecken. Das Spiel bietet zudem Gleisinfrastruktur der Wuchtalbahn, der Oberen Ruhrtalbahn und der Eiderstedtquerbahn.

Ein paar Minuten im ICE 3

Wer gerne Hochgeschwindigkeitszüge fährt, kann dies auf der Schnellfahrstrecke zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Göttingen tun. Hier sind 280 km/h erlaubt. Das ist allerdings ein recht kurzer Fahrspaß, denn die Strecke ist nur 44,8 Kilometer lang.

Das Rollmaterial ist zu umfangreich, um es komplett aufzuzählen. Es gibt sowohl etwas für Spieler, die gerne Lokführer sein wollen, als auch welche, die lieber Triebfahrzeugführer sind. Zu den bekannteren Triebfahrzeugen gehört unter anderem Bombardiers Talent der ersten Generation (Baureihe 643/644). Für Hochgeschwindigkeitsfahrten gibt es sowohl den Neigezug ICE-T als auch einen ICE der ersten und dritten Generation. Eine Besonderheit stellt der Triebwagen GT8-100D dar. Dies ist nämlich eine Straßenbahn mit Bremslichtern und Blinkern, die auch auf der großen Eisenbahn fahren darf.

Klassische und moderne Loks

Als Loks gibt es für das schnelle Ziehen die Baureihe 103 und 120 sowie die sehr moderne 101. Für den dieselbetriebenen Güterverkehr bietet sich die Baureihe 218 an. Mit der lassen sich natürlich auch Regionalzüge fahren. Außerdem gibt es diverse Rangierloks und für Wendezuggarnituren auch eine größere Auswahl an Steuerwagen. Insgesamt ist das Rollmaterial stark auf den deutschen Raum konzentriert.

Zusi 3 ist in vielerlei Hinsicht eine Ausnahme in die Spieleentwicklung. Das Genre der klassischen Simulationsspiele ist selten geworden und Zusi ist als unabhängige Entwicklung in einer Nische angesiedelt. Carsten Hölscher arbeitet zudem mit der aktiven Community an dem Spiel seit rund 13 Jahren. Er hat dabei einen sehr großen Umfang erreicht, über den wir bereits berichteten. Dieser ist ausreichend, um sich als Lok- oder Triebfahrzeugführer an dem Simulator ausbilden und trainieren zu lassen. Mit der Hobbyversion richtet sich Hölscher aber auch an Eisenbahnfreunde mit unterschiedlichen Simulationsansprüchen.

Benchmark-Werte geben Orientierung

Wer sich nicht sicher ist, ob sein Rechner schnell genug ist für Zusi 3, der kann sich auf einer Benchmark-Seite einige Beispielsysteme und deren zu erwartende Leistung anschauen. Wer gerne mit dem Zug fährt und in Echtzeit auf seinem Notebook parallel "mitfahren" will, kann das den Ergebnissen zufolge durchaus machen. Leider erwähnt die Tabelle nicht, welche Auflösung als Basis genommen wurde. Das Spiel sieht aber CPU-lastig aus. Auch derjenige, der das Spiel unter Linux mit Wine spielen will, findet zwei Werte zur Orientierung.

Für die Hobbyversion von Zusi 3 hat sich Hölscher dafür entschieden, dass weder eine Onlineverbindung noch ein optisches Laufwerk notwendig sind. Stattdessen kommt das Spiel auf einem USB-Stick. Zum Lieferumfang gehören die Ziegler-Tools für den Gleis- und Landschaftsbau sowie Zusidisplay für optionale Fahrzeugdisplays. Es gibt allerdings eine Einschränkung. Eine kommerzielle Nutzung des Simulators ist ausgeschlossen. Für die Ausbildung zum Eisenbahnfahrzeugführer braucht es die Profiversion.

Das Spiel kann für 64 Euro bestellt werden. Eine Demo des Spiels ist schon länger verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 19,95€
  3. (-60%) 23,99€
  4. (-79%) 5,99€

igor37 09. Mär 2016

Wie kaufst du ein Spiel bei Gog ohne Internetverbindung? Wenn du in der Lage bist online...

der_wahre_hannes 09. Mär 2016

Es geht nicht darum, "mal die Augen vom Verkehrsgeschehen zu nehmen". Das ist sowieso...

Menplant 08. Mär 2016

ich glaube er meint http://stackoverflow.com/questions/11227809/why-is-processing-a...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /