Abo
  • Services:

Zusatzbox: Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Amazon hat den Echo Auto angekündigt. Das Zubehör, mit dem Nutzer Alexa in ihr Auto integrieren können, verfügt über acht Mikrofone und soll trotz Fahrgeräuschen zuverlässig arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Echo Auto von Amazon
Echo Auto von Amazon (Bild: Amazon)

Echo Auto ist eine einfach zu installierende Hardwarenachrüstung von Alexa im Fahrzeug. Dabei handelt es sich um einen kleinen smarten Lautsprecher, der auf dem Armaturenbrett mit einer Halterung befestigt wird, damit er nicht herunterfällt. Echo Auto verfügt wie Echo Show über acht Mikrofone.

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen

Bisher konnten Nutzer im Auto auf Alexa beispielsweise über ihr Smartphone mit der Alexa-App zugreifen. Einige Automobilhersteller wie Ford, Toyota, BMW, VW samt Seat und Skoda haben Alexa auch in einigen Fahrzeugen integriert. Alexa Skills für Mercedes-Benz, Hyundai, General Motors und andere Hersteller existieren ebenfalls. So können Nutzer zum Beispiel bei einigen Fahrzeugen Zentralverriegelungen über ihren smarten Lautsprecher steuern. Die Anzahl der Hersteller, die Interaktionen mit Alexa innerhalb des Fahrzeugs ermöglichen, ist nach der Liste von Amazon aber noch überschaubar. Echo Auto hingegen kann auf Fahrzeugfunktionen nicht zugreifen.

Mit Echo Auto soll jedes Fahrzeug indes mit Amazons Sprachassistenten nachgerüstet werden können. Der smarte Lautsprecher kann entweder über Bluetooth, Bluetooth LE oder eine 3,5-mm-Klinkenbuchse mit den Fahrzeuglautsprechern verbunden werden. Echo Auto arbeitet mit dem neuen Echtzeitbetriebssystem von Amazon und soll innerhalb weniger Sekunden starten. Für die Internetverbindung wird ein Smartphone benötigt.

Der Nutzer kann dann per Sprachkommando Musik auswählen, eine Nachrichtenzusammenfassung aufrufen, Notizen anlegen, seinen Kalender verwalten oder sich die Verkehrsinformationen vorlesen lassen. Er kann auch auf Skills zugreifen und beispielsweise beim Erreichen des Hauses das Licht in der Einfahrt einschalten, sofern dieses vernetzt ist.

Unter anderem Logitech hat bereits seit längerem mit der Zerotouch-Autohalterung eine Lösung auf dem Markt, um Alexa auf Zuruf im Auto zu nutzen. Anders als bei Echo Auto gibt es aber keine zusätzlichen Mikrofone an der Halterung, es werden die Mikros im Smartphone verwendet. Zudem läuft dann auf dem Smartphone eine von Logitech genutzte Sprachsteuerung, um die wichtigsten Aufgaben am Smartphone erledigen zu können, ohne es in die Hand nehmen zu müssen. Die Stromversorgung erfolgt über ein mitgeliefertes Zigarettenanzünder-Micro-USB-Kabel oder über eine USB-Buchse um Auto.

Echo Auto soll rund 50 US-Dollar kosten. Noch ist das Gerät nicht bestellbar. Amazon will es zunächst ausgewählten Kunden zum Einstiegspreis von 25 US-Dollar anbieten. Der Versand beginnt für eingeladene Nutzer noch 2018. Amazon hat bislang keine Markteinführung für Deutschland angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sony 65-Zoll-TV 789€)
  2. 5,00€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 39,95€

Bouncy 24. Sep 2018

Mit Eigenverantwortung? JA. Mit der Abgabe von Eigenverantwortung? NEIN. Was das mit der...

pommesmatte 21. Sep 2018

Dann hast du wohl noch nicht viele Autos gesehen.

zuschauer 21. Sep 2018

an einem 3,5 mm Input, bis er duchgeschliffen ist?


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /