• IT-Karriere:
  • Services:

Zusammenlegung: So soll das Netz von O2 einmal aussehen

In Potsdam ist die Telefónica mit der Netzzusammenlegung schon so weit, dass sie sich traut, das Netz vorzuführen. In anderen Bereichen wurden offen Probleme eingeräumt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunkanlage der Telefonica in Potsdam
Mobilfunkanlage der Telefonica in Potsdam (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

In Potsdam hat die Telefónica bei der Zusammenlegung der Netze von O2 und E-Plus bereits weitgehend erreicht, was bundesweit angestrebt wird. Das sagte Klaus Eichler, Head of Radio Region Nordost Telefónica bei der Netz-Tour am 16. Oktober 2017. "Wir haben an 76 Mobilfunkstandorten neue Technik hinzugefügt und bestehende erweitert. Die gesamte Hardware wurde auf den aktuellen Stand gebracht. 35 Standorte wurden zurückgebaut, weil diese für das gemeinsame Netz nicht benötigt werden."

Inhalt:
  1. Zusammenlegung: So soll das Netz von O2 einmal aussehen
  2. Das Netz ist so schnell wie das schwächste Glied

Die Stadt zähle zu den Gebieten, in denen nicht nur die Netzintegration, sondern auch die anschließende Optimierung weitgehend abgeschlossen sei.

Das Stadtgebiet Potsdam sei bereits fertig zusammengelegt und bilde ein homogenes Netz in den jeweiligen Technologien. "In Potsdam wurden 80 Prozent unserer Zielkonfiguration erreicht", erklärte Eichler. Kleinere LTE-Erweiterungen folgten jedoch noch.

Laut Messungen der Experten von P3 vom Sommer 2017 wurden laut Timo Wolters, Leiter Optimierung Region Nordost Telefónica in Potsdam Datenübertragungsraten von durchschnittlich 48,65 MBit/s im gesamten Gebiet ermittelt. "Wir haben einen flächendeckenden LTE-Layer, der ist gut durchdringend auf der Fläche. Bei den Messungen erzielten wir 97,8 Prozent LTE-Nutzung, 2,2 Prozent UMTS und wir hatten keinen GSM-Anteil ."

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. VerbaVoice GmbH, München

In Livetests mit Apps wurden während der Fahrt durch die Potsdamer Innenstadt auf zwei iPhones 30 bis über 40 MBit/s gemessen.  

Telefonica: Netzzusammenlegung ist nicht einfach

In ländlichen Regionen von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hat die Telefónica zuerst ab 2016 die Netzzusammenlegung erprobt. Seither gehe man gleichermaßen in Gebiete mit Hauptkundenschwerpunkt wie auch in die Fläche, sagte Unternehmenssprecher Florian Streicher. "In Süddeutschland ist die Integration bereits abgeschlossen. Jetzt ist die Peak-Phase der Zusammenlegung. Unser vorrangiges Ziel ist nicht, theoretische Maximalgeschwindigkeiten zu erreichen, wie die Konkurrenten. Wir wollen ein gutes Netz zu einem vernünftigen Preis bieten. Dass dies funktioniert, zeigt sich auch daran, dass die Datennutzung bei uns weiter ansteigt. Mit der Netzintegration wird die Qualität sukzessive weiter steigen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Das Netz ist so schnell wie das schwächste Glied 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 37,49€
  3. 9,49€
  4. (-30%) 41,99€

kevco2018 04. Nov 2017

Stimmt :D Doch mit o2 bin ich !hier! halt mobiler! Ich sagte Region, nicht daheim ;D...

kevco2018 04. Nov 2017

Ich bin vor kurzem von Vodafone zu o2 gewechselt und bereue es kein Stück. Der Service...

devman 18. Okt 2017

@Golem nun ist klar wer aus Brandenburg und Berlin das Forum nutzt. Niemand :-/

Vollhorst 17. Okt 2017

Unterfranke? :-) Weiter östlich gehts super mit O2.

NaruHina 17. Okt 2017

er schrieb magenta Eins, hier erhält man 10¤ rabatt auf alle mobilfunktarife wenn man das...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /