Abo
  • Services:

Zusammenarbeit: Word erhält eine To-do-Liste

Microsoft Word bekommt eine Aufgabenverwaltung, damit Kollegen erfahren, welche Bereiche eines Dokuments sie noch erstellen müssen. Zunächst wird die neue To-do-Funktion Betatestern zur Verfügung gestellt. Später soll die To-do-Funktion in Office 365 integriert werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Word bekommt eine To-do-Liste.
Word bekommt eine To-do-Liste. (Bild: Microsoft/Mockuups)

Microsoft ist aufgefallen, dass viele Nutzer in Word-Dokumenten Markierungen und Platzhalter einbauen, damit Dritte wissen, wo sie noch Ergänzungen am Dokument vornehmen müssen. Um Arbeitsschritte besser erfassen zu können, wurde eine To-do-Funktion entwickelt. Die neue Word-Funktion geht zunächst an die Tester.

Stellenmarkt
  1. DURAG GROUP, Hamburg
  2. Proact Deutschland GmbH, Nürnberg

Word bietet seit langer Zeit eine Kommentarfunktion, doch die neue To-do-Funktion soll den Text analysieren, um Hinweise wie "hier noch bearbeiten" zu erkennen. Daraufhin werden automatisch entsprechende To-dos erstellt. Wird ein Kollege mit einer @-Erwähnung namentlich erwähnt, erhält er eine E-Mail-Benachrichtigung.

Der Empfänger kann künftig sogar per E-Mail seine Arbeit einschicken: Wird er beispielsweise aufgefordert, ein Bild im Dokument einzubauen und schickt dieses als Antwort auf die Arbeitsaufforderung, wird es automatisch in die Word-Datei eingebaut. Näheres zum Prozedere hat Microsoft in einem Blogbeitrag veröffentlicht.

Zunächst gibt es die neue Funktion für Office for Mac. Danach wird eine Variante für Windows als Beta vorgestellt, teilte Microsoft mit. Nach Ende der Testphase wird die Funktion in Office 365 integriert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nils01 08. Nov 2018 / Themenstart

Für mich ist es schon sinnig hier erstmal die Funktion rauszugeben, zu schauen wie diese...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  2. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display
  3. Künstliche Intelligenz Auch Samsung soll SoC mit zwei KI-Kernen produzieren

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

    •  /