• IT-Karriere:
  • Services:

Zusätzliche Abholfahrten: DHL holt keine Pakete von Onlinehändlern

DHL hat wegen des Coronavirus Abholfahrten bei einigen Onlinehändlern gestrichen. Auch bei DPD soll es Probleme geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sendungen werden erst mal nicht abgeholt.
Sendungen werden erst mal nicht abgeholt. (Bild: BVOH)

Die DHL hat die zusätzlichen Abholfahrten bei einigen Onlinehändlern ersatzlos storniert. Das gab der Bundesverband Onlinehandel (BVOH) am 16. April 2020 bekannt. Die Paketdienstleister, allen voran DHL, kämen an ihre Kapazitätsgrenzen, erklärte der BVOH.

Stellenmarkt
  1. Datema Software & Beratung GmbH, Stuttgart
  2. INTERBODEN GmbH & Co. KG, Ratingen

Das bedeutet, dass die Einkäufe der Verbraucher nicht beim Verkäufer abgeholt und in die Verteilzentren gebracht werden. Somit verzögert sich die Auslieferung an den Käufer um mehrere Tage.

"Es haben uns verschiedene Händler extrem besorgt angerufen, weil Paket-Logistiker wie DHL die zusätzlichen Abholfahrten beim Händler ersatzlos storniert haben", sagte BVOH-Präsident Oliver Prothmann. "Hätten die Paketdienstleister rechtzeitig auf den Engpass hingewiesen, hätten die Händler den Verkauf drosseln können. Jetzt stehen die gepackten Pakete beim Händler und werden nicht ausgeliefert."

DHL hatte laut BVOH am Mittwoch E-Mails an Händler in ganz Deutschland verschickt: "Leider müssen wir Ihnen heute aber mitteilen, dass wir trotz erheblicher Kapazitätssteigerungen nun für den morgigen Tag zu einer drastischen Maßnahme greifen müssen, um sicherzustellen, dass wir unseren Betrieb im Paketzentrum nicht längerfristig gefährden. Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass wir morgen keine Abholung Ihrer Pakete durchführen werden, um die gewonnene Zeit und Kapazität für eine dauerhafte Stabilisierung unserer Produktion zu nutzen."

Andere bestellte Sonderfahrten hätten nur die Hälfte der Rollcontainer mitnehmen können, da im Moment keine Kapazität in den einzelnen Paketzentren mehr vorhanden sei. "Ihre Sonderfahrt für den Rest der Woche wurde aus denselben Gründen storniert." Laut Prothmann könne "es sich nur um Fehlplanung" bei der DHL handeln.

Auch bei DPD warteten die Pakete vor den Verteilzentren länger als bisher auf den ersten Scan, berichteten Händler dem BVOH.

"Wir mussten aus dem Kaltstart auf Vorweihnachtsniveau hochfahren", sagte ein DHL-Sprecher. Daher habe man an einige Händler appelliert, Verständnis dafür zu haben, wenn einige wegen hoher Nachfrage zusätzlich georderte Abholfahrten ausfallen müssten. DHL verzeichnet mittlerweile 8 Millionen Sendungen pro Tag - das liegt weit über dem Jahresdurchschnitt von rund 5,2 Millionen Sendungen pro Tag.

"Es geht hier vor allem darum, dass Sonder-Abholfahrten, also zusätzliche Fahrten, derzeit nicht gewährleistet werden können, weil wir ein sehr hohes Sendungsaufkommen haben", betonte der Sprecher. Man habe in den vergangenen zwei Wochen eine Zusatzkapazität geschaffen, die der Gesamtkapazität des nächstgrößten Wettbewerbers entspreche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus VivoBook S14 inkl. Microsoft 365 Single für 699€, LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED für 1...
  2. (u. a. QLED 4K Q70T 70 Zoll 100Hz für 2.499€, QLED 8K Q700T 55 Zoll 60Hz für 1.599€, QLED 8K...
  3. (u. a. be quiet! Dark Rock TF CPU-Kühler für 67,90€, HP S700 250GB SATA-SSD für 29,99€, Acer...
  4. (u. a. Proscenic 850T WLAN-Saugroboter für 191,20€, Satechi Computerzubehör günstiger (u. a...

crazypsycho 20. Apr 2020

Da musst du den Boten aber wohl gewaltig verärgert haben.

HowlingMadMurdock 19. Apr 2020

Wieder ein Grund mehr warum Amazon verboten gehört!

MaGru 19. Apr 2020

Wir haben in Deutschland auch einen Porschemangel. Ich suche einen für 10.000¤ aber finde...

devarni 18. Apr 2020

Gehört das abholen von Paketen denn zum bezahlten Service oder ist das mehr ein...

bplhkp 18. Apr 2020

-------------------------------------------------------------------------------> Ist...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

      •  /