• IT-Karriere:
  • Services:

Zusätzliche Abholfahrten: DHL holt keine Pakete von Onlinehändlern

DHL hat wegen des Coronavirus Abholfahrten bei einigen Onlinehändlern gestrichen. Auch bei DPD soll es Probleme geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sendungen werden erst mal nicht abgeholt.
Sendungen werden erst mal nicht abgeholt. (Bild: BVOH)

Die DHL hat die zusätzlichen Abholfahrten bei einigen Onlinehändlern ersatzlos storniert. Das gab der Bundesverband Onlinehandel (BVOH) am 16. April 2020 bekannt. Die Paketdienstleister, allen voran DHL, kämen an ihre Kapazitätsgrenzen, erklärte der BVOH.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Das bedeutet, dass die Einkäufe der Verbraucher nicht beim Verkäufer abgeholt und in die Verteilzentren gebracht werden. Somit verzögert sich die Auslieferung an den Käufer um mehrere Tage.

"Es haben uns verschiedene Händler extrem besorgt angerufen, weil Paket-Logistiker wie DHL die zusätzlichen Abholfahrten beim Händler ersatzlos storniert haben", sagte BVOH-Präsident Oliver Prothmann. "Hätten die Paketdienstleister rechtzeitig auf den Engpass hingewiesen, hätten die Händler den Verkauf drosseln können. Jetzt stehen die gepackten Pakete beim Händler und werden nicht ausgeliefert."

DHL hatte laut BVOH am Mittwoch E-Mails an Händler in ganz Deutschland verschickt: "Leider müssen wir Ihnen heute aber mitteilen, dass wir trotz erheblicher Kapazitätssteigerungen nun für den morgigen Tag zu einer drastischen Maßnahme greifen müssen, um sicherzustellen, dass wir unseren Betrieb im Paketzentrum nicht längerfristig gefährden. Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass wir morgen keine Abholung Ihrer Pakete durchführen werden, um die gewonnene Zeit und Kapazität für eine dauerhafte Stabilisierung unserer Produktion zu nutzen."

Andere bestellte Sonderfahrten hätten nur die Hälfte der Rollcontainer mitnehmen können, da im Moment keine Kapazität in den einzelnen Paketzentren mehr vorhanden sei. "Ihre Sonderfahrt für den Rest der Woche wurde aus denselben Gründen storniert." Laut Prothmann könne "es sich nur um Fehlplanung" bei der DHL handeln.

Auch bei DPD warteten die Pakete vor den Verteilzentren länger als bisher auf den ersten Scan, berichteten Händler dem BVOH.

"Wir mussten aus dem Kaltstart auf Vorweihnachtsniveau hochfahren", sagte ein DHL-Sprecher. Daher habe man an einige Händler appelliert, Verständnis dafür zu haben, wenn einige wegen hoher Nachfrage zusätzlich georderte Abholfahrten ausfallen müssten. DHL verzeichnet mittlerweile 8 Millionen Sendungen pro Tag - das liegt weit über dem Jahresdurchschnitt von rund 5,2 Millionen Sendungen pro Tag.

"Es geht hier vor allem darum, dass Sonder-Abholfahrten, also zusätzliche Fahrten, derzeit nicht gewährleistet werden können, weil wir ein sehr hohes Sendungsaufkommen haben", betonte der Sprecher. Man habe in den vergangenen zwei Wochen eine Zusatzkapazität geschaffen, die der Gesamtkapazität des nächstgrößten Wettbewerbers entspreche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

crazypsycho 20. Apr 2020 / Themenstart

Da musst du den Boten aber wohl gewaltig verärgert haben.

HowlingMadMurdock 19. Apr 2020 / Themenstart

Wieder ein Grund mehr warum Amazon verboten gehört!

MaGru 19. Apr 2020 / Themenstart

Wir haben in Deutschland auch einen Porschemangel. Ich suche einen für 10.000¤ aber finde...

devarni 18. Apr 2020 / Themenstart

Gehört das abholen von Paketen denn zum bezahlten Service oder ist das mehr ein...

bplhkp 18. Apr 2020 / Themenstart

-------------------------------------------------------------------------------> Ist...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Space Force: Die Realität ist witziger als die Fiktion
Space Force
Die Realität ist witziger als die Fiktion

Über Trumps United States Space Force ist schon viel gelacht worden. Steve Carrell hat daraus eine Serie gemacht. Die ist allerdings nicht ganz so lustig geworden.
Von Peter Osteried

  1. Videostreaming Netflix deaktiviert lange nicht genutzte Abos
  2. Corona und Videostreaming Netflix beendet Drosselung der Bitrate, Amazon nicht
  3. Streaming Netflix-Comedyserie zeigt die Anfänge der US Space Force

DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Multivendor Telefónica O2 baut 5G-Kernnetz mit Ericsson
  2. Mobilfunkausrüstung Huawei hat für zwei Jahre Prozessoren aus den USA gelagert
  3. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube

    •  /