• IT-Karriere:
  • Services:

Zulieferprobleme: Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

Der Autohersteller Audi kämpft mit der Produktion seiner Elektroautos im Werk Brüssel. Derzeit wird über Kurzarbeit beim Bau des E-Tron und E-Tron Sportback verhandelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi hat Probleme bei der E-Tron-Produktion.
Audi hat Probleme bei der E-Tron-Produktion. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Der Ingolstädter Autokonzern Audi hat Produktionsprobleme beim Bau seiner Elektroautos eingeräumt. Ein Firmensprecher bestätigte am Montag auf Anfrage von Golem.de einen Bericht der belgischen Nachrichtenagentur Belga, wonach über Kurzarbeit in dem Brüsseler Werk verhandelt werde. "Dabei handelt es sich um ein Versorgungsproblem und explizit nicht um ein Problem der Nachfrage", fügte der Sprecher hinzu. Derzeit laufe die Produktion des E-Tron Sportback in dem Werk an.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg, Schweinfurt
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Nach Angaben von Belga wurden die Gewerkschaften zudem darüber informiert, dass die Verträge von 145 Zeitarbeitnehmern nicht verlängert würden. Weitere 250 könnten folgen. Als Grund habe die Direktion Schwierigkeiten eines Zulieferers genannt, nötige Teile für den Einbau der Batterien in die Elektro-SUVs zu liefern, erklärten Arbeitnehmervertreter den Angaben zufolge.

Nach Angaben des Audi-Sprechers handelt es sich bei der Produktion in Brüssel "um eine komplexe Orchestrierung mit mehr als 300 Lieferanten". Das Unternehmen passe die Fertigung flexibel an, "um wirtschaftlich und effizient zu handeln".

Medienberichten zufolge wurden vom Audi E-Tron im vergangenen Jahr weltweit 26.400 Exemplare verkauft. Dabei hätten durchaus mehr Fahrzeuge abgesetzt werden können, wenn Audi bei Planung mehr Batteriezellen eingekauft hätte, schrieb die Fachzeitung Auto, Motor, Sport. Schon im April 2019 hatte es Berichte gegeben, dass Audi die geplanten Produktionsziele nicht einhalten könnte.

Audi hatte den Elektro-SUV E-Tron im September 2018 vorgestellt. Im November 2019 folgte dann der Sportback auf Basis derselben Plattform. Zudem bietet Audi inzwischen einen förderfähigen E-Tron mit geringerer Reichweite an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  2. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  3. 3€
  4. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

berritorre 29. Jan 2020 / Themenstart

Da stimme ich voll zu. Ich habe ja bisher immer die deutsche Automobilindustrie...

berritorre 29. Jan 2020 / Themenstart

Ja, der Cybertruck. Der Preis ist sogar eigentlich ganz OK, für das was das Auto bieten...

berritorre 28. Jan 2020 / Themenstart

Natürlich. Aber man muss die Verkaufszahlen natürlich IMMER im Zusammenhang mit dem Preis...

narfomat 28. Jan 2020 / Themenstart

"wissenschaftlichste" schlussfolgerung die ich seit langem gehört habe... =)

doppelcopy 27. Jan 2020 / Themenstart

Um einen Staat zu bilden und Monumente (BER) zu erschaffen, sogar mit Gewinn für alle...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
    Frauen in der Technik
    Von wegen keine Vorbilder!

    Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
    Von Valerie Lux

    1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
    3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

      •  /