Abo
  • Services:
Anzeige
Apples iMac erinnert stark an einen Fernseher.
Apples iMac erinnert stark an einen Fernseher. (Bild: Apple)

Zuliefererkreise: Entwicklung des Apple-Fernsehers kommt voran

Apples iMac erinnert stark an einen Fernseher.
Apples iMac erinnert stark an einen Fernseher. (Bild: Apple)

Apple arbeitet bereits mit Komponentenherstellern in Asien an der Entwicklung eines Fernsehers. Ob Apple in diesen Markt einsteigt, ist dennoch offen.

Mit seinen Lieferanten entwickele Apple derzeit Designs für einen Fernseher, berichtet das Wall Street Journal in seiner Onlineausgabe unter Berufung auf Mitarbeiter ungenannter Apple-Lieferanten. Derzeit würden einige Gestaltungsentwürfe für einen großformatigen und hochauflösenden Fernseher getestet.

Anzeige

Noch sei nicht entschieden, ob Apple die Entwicklung vorantreibt und tatsächlich einen Fernseher auf den Markt bringt, schreibt das WSJ. Das Projekt könne auch noch abgebrochen werden, so die Wirtschaftszeitung.

Neben der Hardware müsste sich Apple auch noch etwas einfallen lassen, um das Produkt von der Konkurrenz abzuheben. Apple habe auch schon mit Kabelnetzbetreibern über die Entwicklung einer Set-Top-Box verhandelt, mit der auch das Fernsehprogramm empfangen werden kann, so das WSJ. Mit Content-Anbietern wie Netflix und Hulu hat Apple bereits Kooperationen für sein Apple TV geschlossen. Das Apple TV ist derzeit das einzige Fernsehprodukt von Apple und nur in der Lage, auf die iTunes-Bibliothek des Anwenders und den iTunes-Shop zuzugreifen. Echtes Fernsehen bietet es nicht.

Foxconn dabei

Bei der Entwicklung der Hardware soll nach Informationen des WSJ die Muttergesellschaft von Foxconn eine entscheidende Rolle spielen. Hon Hai Precision Industry soll mit Sharp bei der Entwicklung des Fernsehers zusammenarbeiten.

Foxconn hatte am 27. März 2012 für rund 600 Millionen Euro einen Anteil von zehn Prozent an dem japanischen Elektronikhersteller Sharp übernommen. Vier Subunternehmen Foxconns bekamen damit die Kontrolle über die Hälfte einer 10G-Display-Fabrik in Japan. Mitte des Jahres hatte dann ein früherer Manager einer Foxconn-Tochter bestätigt, dass ein Apple-Fernseher geplant sei. Laut Foxconn-Chef Terry Gou sei diese Fabrik die einzige, die 60- bis 80-Zoll-Displays herstellen könne.

Fertigung in den USA?

Die taiwanische Branchenzeitung Digitimes berichtete gar von Fabriken in den USA, in denen der Fernseher gebaut werden solle. Das passt ins Bild: Apples Chef Tim Cook kündigte an, das Mutterland von Apple wieder als Produktionsstandort zu nutzen. Einige iMacs werden bereits wieder dort produziert.

Würde Apple in den Fernsehermarkt eintreten, trifft das Unternehmen dort auf einen seiner wichtigsten Lieferanten und Konkurrenten. Samsung ist gemessen nach Stückzahlen laut WSJ der größte Hersteller von Fernsehern weltweit.


eye home zur Startseite
stoneburner 14. Dez 2012

hmm, bedenklich - ich werde darauf achten das nicht schon wieder ein erfolgloser...

Raumzeitkrümmer 12. Dez 2012

Jaaa, das ist der Zuckerguss, von dem ich an anderer Stelle sprach. Es könnte auch so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK München GmbH, München
  2. P3 group GmbH, Stuttgart, Böblingen
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. beim Kauf einer Geforce GTX 1070/1080

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Re: Endlich Schluss mit diesem Klamauk

    jake | 19:11

  2. Re: Rechenaufwand

    eric33303 | 19:08

  3. Re: Immer der Vergleich mit C&C, Diablo, Warcraft...

    derKlaus | 19:04

  4. Re: An Windows führt ein Weg vorbei - BIG Player

    MeisterLampe2 | 19:03

  5. Re: Interessanter Aspekt

    AllDayPiano | 19:03


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel