Zulieferer: Apple verringert iPhone-Bestellungen für Herbst/Winter

Auch im zweiten Halbjahr 2016 erwartet Apple trotz des Starts eines neuen Smartphones ein schwächeres Geschäft. Ursache sei das Fehlen von bahnbrechenden neuen Funktionen im kommenden iPhone 7.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple iPhone 6s
Apple iPhone 6s (Bild: Josh Edelson/AFP/Getty Images)

Apple hat seine Bestellungen für iPhone-Zulieferer für die zweite Jahreshälfte 2016 deutlich reduziert. Das berichtet Nikkei Asian Review unter Berufung auf Zulieferer des Konzerns aus Taiwan. Ursache sei das Fehlen von bahnbrechenden neuen Funktionen im kommenden iPhone 7.

Stellenmarkt
  1. Qualifizierter Sachbearbeiter (m/w/d) Digitalisierung / Datenbanken
    Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V., Frankfurt am Main
  2. Fullstack Developer Compliance Solutions (m/w/d)
    targens GmbH, Stuttgart
Detailsuche

"Die Zulieferer sagen, dass sie weniger Aufträge für die zweite Hälfte dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bekommen", sagte eine Quelle der japanischen Wirtschaftszeitung. "Die traditionelle Hochsaison in diesem Jahr ist nicht mit den vergangenen Jahren zu vergleichen."

Laut einer weiteren Quelle ist auch TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) betroffen, der wichtigste Lieferant für das System-on-a-Chip (SoC) A10 im iPhone 7. So werden die Bestellungen für die Zeit von Juni bis Dezember 2016 für das iPhone 6s und iPhone 7 wohl um 70 bis 80 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums liegen. Apple ist mit 16 Prozent Umsatzanteil TSMCs größter Kunde.

Der Auftragshersteller Pegatron, der mit Foxconn die Endmontage des iPhone übernimmt, hat auch Bedenken zur zweiten Jahreshälfte geäußert. "Mit Blick auf das zweite Halbjahr 2016 glauben wir, dass es besser aussieht als die erste Hälfte, aber wir sind immer noch vorsichtig aufgrund einiger Unsicherheiten", sagte Pegatron-Chef Jason Cheng in dieser Woche.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Von Foxconn gab es keine Stellungnahme. Apple generiert die Hälfte des Foxconn-Umsatzes.

Apples Umsatz, Gewinn und iPhone-Absatz sind im vergangenen Quartal gefallen. Doch der Konzern macht weiterhin einen Quartalsgewinn von 10,5 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Teebecher 23. Mai 2016

Für Malware Entwickler auf jeden Fall

Digifreak 16. Mai 2016

Mir würde es reichen, wenn der Akku bei nahezu gleichem Gewicht und gleicher Größe 50...

Danielhok 15. Mai 2016

Danke, ich habe das überlesen da zuletzt der Wahn ja nach einem kleinen Gerät ging. Tja...

User_x 13. Mai 2016

na 1000 euro für ein jahreshandy, hoffe du spendest auch regelmäßig für kinder in der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /